Cirmos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cirmos

Beitrag  Cirmos am Fr Dez 04, 2015 8:35 pm

Zur Person

Vollständiger Name: Cirmos Silvester

Rufname: Cirmos

Geschlecht: männlich

Sexualität: heterosexuell

Rasse: Tierwesen

Alter: 20

Geburtstag: 6.3.

Geburtsort: Eine kleine Hütte versteckt im dichteren Wald. Gar nicht mal allzu weit entfernt vom Finstertal.

Gruppenzugehörigkeit: -

Beruf o. Ä: Tagelöhner/Söldner einfach immer das was er grade bekommt.

Übliche Waffen: Cirmos ist in der Regel kein besonders guter Kämpfer. Niemand hat ihm beigebracht eine Waffe zu benutzen. Dennoch ist er nicht zu unterschätzen. In der Regel führt er ein Sax und eine Axt mit sich. Beides mögen keine besonders tollen Waffen sein, doch wenn man sie Gewöhnt ist können sie ebenso tödlich sein wie ein Dolch oder Schwert.

Zu dem Sax: Cirmos Sax hat etwa eine Länge von 35 cm dabei ist die Klinge ungefähr 25 cm lang.

Zu der Axt: Er hat keine Streitaxt, auch wenn er sicherlich mit einer umgehen könnte. Cirmos hat sein seiner Jugend eine recht übliche Axt, mit der Bäume gefällt und Holzscheite gespalten werden können. Aber wenn man damit Holz zerhacken kann, dann auch die Knochen von Feinden. Seine Axt hat einen recht langen Stiel von ca. einem Meter Länge. Der Axt Kopf selbst ist gar nicht mal so groß und auch Schlicht gehalten. Der Axtkopf ist größtenteils unbehandelt schwarz, lediglich die Schneide ist glänzend. Bislang hat Cirmos sich nicht die Mühe gemacht die Axt besonders zu verzieren, da es für ihn ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand ist. Allerdings hat er den Griff fest mit Leinen umwickelt um so den Stiel vor Schwerthieben ein wenig zu schützen. Doch hält das meist nicht mehr wie ein oder zwei heftigere Auseinandersetzungen. Der Griff ist recht breit und ein wenig schmaler wie der Rest. Das gibt ihm ein wenig besseren Halt. Die Schneite selbst hat etwa eine Breite von 12 bis 15 cm.

Cirmos hat sich dafür extra  in seiner Jugend einen besonderen Gürtel einfallen lassen den er über der Schulter trägt. An diesem ist eine Scheide für sein Sax befestigt und an seinem Rücken sitzen zwei Schlaufen für die Axt. Wobei er für das Axtblatt nochmal einen dünnen Streifen Leder hat um die Scharfe Schneide zu schonen und sich nicht selbst zu verletzen wenn er damit unterwegs ist.

Zudem verfügt Cirmos in seiner Tiergestallt über kräftige Zähne und scharfe Krallen, wenn denn ein schlag mit seiner Pranke noch nicht genug schaden angerichtet hat.

Kampfstil: Den generellen umgang mit der Axt und dem Sax hat Cirmos von seinem Vater gelernt. Doch mit beidem zu kämpfen hat er sich von Soldaten oder Jägern abgeschaut und geübt. Zumindest die Schlagvollgen die für ihn Sinn machten. Je nachdem um was es geht kämpft Cirmos anders. Wenn es nur um eine Kneipenschlägerei geht stellt er sich eher ungeschickt an, hält aber viel aus und wenn er mal einen Treffer landet steht dieser sobald nicht wieder auf. Aber meist geht es um mehr als die Ehre in der Kneipe.
Mit dem Sax kann Cirmos sehr gut umgehen. Es ist sehr leicht und dadurch auch extrem schnell. Dank seiner schnellen Reflexe und ausreichend Kraft kann er damit auch Schwerthiebe abwehren oder wenn es doch mal zu schwer sein sollt auch nur ablenken. Aber Cirmos würde wohl kaum mit dem Geschick eines gut ausgebildeten Kämpfers mithalten können.
Wenn Cirmos die Zeit bleibt und es auch genug Platz gibt nimmt er meist dann doch seine Axt. Dank des langen Stiels lässt sie sich sogar Zweihändig führen. Oder aber mit nur einer Hand, denn allzu schwer ist sie auch nicht. Einhändig geführt reicht die Axt aus um auch Schwertkämpfer auf Distanz zu halten. Denn der Axtkopf ist genauso gefährlich wie die Schneide eines Schwertes. Bei einem Gegner mit Schild bietet sich sogar ein kleiner Vorteil, denn mit dem Axt kann man deutlich leichter um das Schild herum arbeiten und Im Bestfall die Schulter oder den Hals verwunden. Ganz selten nimmt er bei einem Kampf gleich beide Waffen.
Jedoch arbeitet Cirmos die meiste Zeit eher Defensiv. Seine Reflexe und Kraft reichen aus um angriffe abzuwehren, jedoch fehlt im die Übung und das Training seine Attacken wirkungsvoll umzusetzen. Daher hält er sich in der Regel lange zeit zurück um dann in wenigen Kräftigen Schlägen seinen Gegner zu überwältigen. Oder aber er hat doch einmal Glück und findet eine Lücke in der Verteidigung.

Wenn man jedoch das Pech hat und Cirmos in seiner Tigergestalt begegnet solle man schleunigst die Füße in die Hand nehmen und das weite suchen. Als Tiger kämpft Cirmos sehr intuitiv, hat aber einiges dazu gelernt was es bedeutet gegen Menschen mit Waffen zu kämpfen. Solange er jagt streift er am liebsten durch das Dickicht. Ob es nun hohes Gras, Büsche oder aber auch ein Wald ist spielt dabei kaum eine Rolle. Sein Fell tarnt ihn jedoch nur in der Dämmerung oder Nacht sehr gut. Bevorzugt greift er aus dem Nichts seine Gegner an und beißt ihnen in das Genick oder den Hals. Wenn er jemanden erst so gebissen hat braucht man sich keine Hoffnung mehr zu machen. Aber auch als Bogen- und Armbrustschütze sollte man sich nicht zu viel vormachen, denn ein Tiger kann auf kurzer Strecke bis zu 60 km/h laufen. Wenn man nun auf die Idee kommt sich hinter einem Zaun oder Graben zu verstecken reicht das auch nicht immer. Denn können Tiger auch etwa 2 Meter hoch und bis zu 8 Meter weit springen. Allerdings sind nicht nur die messerscharfen Zähne ein Problem, sondern auch die scharfen Krallen. Mit denen kann er sich Mühelos an der Beute festhalten oder aber Auch Bäume hochklettern. Allerdings ist er nur auf unbebautem Gelände im Vorteil, denn in den Städten fehlt oft der Platz um sich gut bewegen zu können.

Wenn es brenzlig wird oder ausweglos erscheint versucht Cirmos noch das beste dabei herauszuholen. Würde echte Freunde auch niemals zurücklassen es sei den es blieb ihm keine andere Wahl. Aber da musste schon einiges für passieren. Auch wenn er ein wenig pessimistisch ist gibt er niemals auf, dass nicht doch noch etwas geschieht. Entweder um seit Leid zu beenden oder das er gerettet wird.

Da Cirmos schon von beginn an Spielerich die Gestalten ändert fällt ihm eine einzelne Verwandlung nicht schwer. Allerdings gibt es dabei keine besonderen Effekte. Ledigklich sein Körper dehnt sich extrem und die knochen rutschen in die neuen Positionen. Im eifer des Gefechts kann dies auch schon einmal in einem Sprung passieren. Aber je schneller sich seine Gestallt ändert desto schlimmer sind die folgen davon. Diese tretten je nach Situation sofort auf oder nach wenigen Minuten, wenn das Adrenalin nachlässt. Das bedeutet im einzelnen Krämpfe, Kopfschmerzen, Schwindel, Orientierungslosigkeit. Wenn alle Bedingungen perfekt sind kann er für einige Stunden in der Form des Tigers sein. Doch je länger er der Tiger ist, desto mehr nehmen seine Instinkte die Kontrolle über seinen Körper. Bleibt er zu lange der Tiger kann es passieren das er Freunde und Feinde von Beute nicht mehr unterscheiden kann.

Auf den ersten Blick

Größe: 1,83 m

Gewicht: 75kg

Haarfarbe: gold/gelb

Augenfarbe: Blau/Grün

Erscheinungsbild: Womit soll man hier nur anfangen. Besonders auffällig ist Cirmos nun nicht. Durch viele Stunden in der Sonne ist er leicht gebräunt. Er hat für sein Alter eine ganz Brauchbare Größe. Auch wenn Cirmos gerne ein wenig größer wäre. Doch da brauchte er sich nichts vormachen, wachsen würde er nicht mehr. Außerdem war er für seine Größe ganz normal. Weder dick noch wirklich dünn. Obwohl man wohl eher von ihm behaupten würde er sei dünn. Cirmos hat an sich breite Schultern und ist recht muskulös nicht so wie diese Stubenhocker die garnicht wussten was harte Arbeit wirklich bedeutet. Immerhin zeigten sich seine Muskeln auch leicht unter dem schlichten Leinenhemd. Da zahlte sich die viele Arbeit draußen mal wirklich aus. Was jedoch jedem ins Auge fällt sind die dunklen Streifen auf Armen und dem Gesicht. Wenn man ihn danach fragt weicht Cirmos meist aus oder behauptet es seien Tätowierungen. Wenn es ihm möglich hält er sich im Schatten auf oder wandert eher in der Dämmerung umher dort falen die Streifen nicht bis garnicht auf. Mäntel würde er gerne benutzen um sich die kaputze tief ins Gesicht zu ziehen, doch dafür sind sie zu teuer, zumal er einen recht hohen verschleiß davon hätte. Doch in Wahrheit verraten die Streifen seine zweite Natur. Das ist auch der Grund warum er meist eher sehr weite oder billige Hosen trägt. Um sein Hemd ist es ihm noch nie schade gewesen. Mitlehrweile hat er sich ohnehin eins gekauft das sich leicht zuschnüren lies und notfalls vorne aufging. Wenn Cirmos nicht die Zeit oder Geduld hatte sich zuerst auszuziehen bevor er seine Gestalt änderte. Auf Schuhe verzichte Cirmos vollkommen. Bis lang hatte er noch nie große Probleme damit. Zumal die Ledersohlen ohnehin im Wald kaum halt boten und auf befestigten und steinigen Wegen extrem schnell verschließen. Ansonsten hat er keine besondere Lieblingsfarbe. Allerdings trägt er meist ein weißes oder zumindest helles Hemd, da diese oft am günstigsten sind und eine eher dunkle Hose dazu, auf der man den Schmutz von der Arbeit nicht sofort sieht. Zu der schlichten Kleidung trägt Cirmos eine langen Gürtel über die Schulter, an dem vorne sein Sax befestigt ist. Auf seinem Rücken gibt es eine passende Halterung für die Axt. Der Gurt ist lang genug um sich auch dem Tiger Körper anzupassen. Sodass es nicht schwer fällt in dem jeweils anderen Körper zu reisen.

Und die bessere Hälfte:

Wie soll man schon aussehen, wenn man an die 275kg wiegt. Bis jetzt hat ihn noch niemand auf die Waage gestellt. Aber angeblich soll er so schwer sein. Aber zu seiner Verteidigung, ganz so klein ist Cirmos bei dem Gewicht nun auch nicht und damit das klar ist, dass sind alles nur Muskeln! Also zu den Dimensionen, Seine Schulterhöhe dürfte so etwa bei 1,10 liegen, leider hängt der Kopf so tief das da nicht mehr viel bei raus kommt aber das macht er durch die Länge wieder wett. Denn mit an die 2,80 passt er schon nicht mehr in jedes Haus, geschweige denn Zimmer. Zumal Cirmos damit als kuscheliges Haustier jede Dimension sprengt. Wer möchte denn auch so ein schwerer Biest auf seinem Schoß liegen haben? Zumal noch zu der Körperlänge sein Schwanz von etwa einem Meter dazukommt. Wenn er sich mal ganz ausstreckt kann er also getrost fast 4 Meter für sich beanspruchen. Da bräuchte man auf keinen Fall mehr Handtücher um sich am Strand den besten Sonnenplatz am Meer zu reservieren. Allerdings dürfte sich auch niemand mehr auf den Strand trauen, denn sein Gebiss beherbergt Messerscharfe Zähne. Zudem sind in den Pfoten eine ganze Reihe scharfer Krallen gut verstaut, die normalerweise beim klettern oder festhalten in der Beute gedacht sind. Manch einer munkelt jedoch auch das sie als Glasschneider für Diebe sehr begehrt seien. Was die Fellfarbe dabei angeht so ist diese bei ihm so ausgefallen wie man sie üblicherweise kennt. Dunkles Braun bis annähernd schwarze Streifen bei einem sonst braun orangenem Fell. Lediglich am Bauch ist er weiß, was sich an seinen Beinen, Hals und Schwanz ein wenig fortsetzt. Also quasi die Unterseite ist weiß.

Was nun beide gemeinsam haben? Neben der selben Augenfarbe zu seinem Leidwesen die Fellfärbung. Wenn Cirmos sich mal nackt zeigen sollte dürften die dunklen streifen auf seiner Haut recht stark auffallen. Leider sind seine Arme und vor allem das Gesicht davor nicht verschont geblieben. Zwar ist es im Gesicht nicht ganz so auffällig, aber doch gut erkennbar.

Besondere Merkmale?: Außer seiner Pigmentierung hat er kaum weitere Merkmale. Mit der Zeit sind immer wieder neue Narben entstanden, die er sich bei Streitereien mit dem Zirkel der Jäger zugezogen hatte. Aber die meisten waren kaum sichtbar auf seinen Armen und die wenigen anderen waren zu klein um weiter aufzufallen.


Auf den zweiten Blick

Charakter: Durch seine Wesen ist Cirmos eigentlich ständig auf der Suche nach essbarem am liebsten muss es Fleisch sein. Wenn es jemand wagt ihm nur Gemüse aufzutischen könnte er am liebsten ausrasten. Hat sich aber genug unter Kontrolle um still vor sich her zu fluchen und den Teller zu leeren. Normalerweise ist er ein ganz Sympathischer Mann, allerdings vertraut er sich nur schwer anderen an, besonders was seine Vergangenheit angeht. Solange Cirmos ein Ziel verfolgt setzt er alles daran es auch zu erreichen im allgemeinen ist er einfach extrem Stur und würde mit dem Kopf durch die Wand gehen wenn es sein muss. Allerdings hat er so ein etwas Merkwürdiges verhalten, dass egal wie sehr er es Versucht doch immer wieder zum Vorschein kommt. Jedes mal wenn er an Ställen, Käfigen oder auch nur Leinen vorbeikommt muss er die Armen Tiere darin befreien. Cirmos hält es einfach nicht aus andere Tiere eingesperrt zu sehen. Ebenso wild geht er auf jeden los der vor seinen Augen ein Tier quält. Dann kann es passieren das Cirmos mit gezückter Waffe auf denjenigen losgeht. Merkwürdigerweise ist es ihm allerdings egal sobald das Tier geschlachtet wird oder zubereitet auf dem Tisch liegt. Dieser Charakterzug hat schon oft dazu geführt, dass Cirmos in eine Schlägerei verwickelt war.
Wenn man es erst geschafft hat Cirmos vertrauen zu erlangen, würde er diesen niemals verraten. Aber dürfte am Anfang dennoch ein wenig Vorsichtig sein. Sobald er jemanden als seinen Freund ansieht dürfte Cirmos zumindest alles tun um zu ihm helfen. Zumindest solange es nicht völlig gegen seine Ideale geht. Normalerweise ist Cirmos fremden gegenüber gelassen und bis zu einem Grad auch offen, den in seinem Bewusstsein steckt zu einem gewissen Teil der Tiger und dieser hat keine Natürlichen Feinde vor denen er Angst haben müsste. Was also sollte er von einzelnen Menschen befürchten. Bislang ist Cirmos auch noch in keinerlei Intrigen der Reichen geschlittert um sich sorgen über Gift oder Pfeile im Rücken zu machen.

Stärken:
- Zuverlässig
- hingebungsvoll
- stark

Schwächen:
- Stur
- hitzköpfig
- ungebildet

Vorlieben:
- Musik
- gutes Essen
- positive Überraschungen

Abneigungen:
- Jäger
- Faulheit
- verschwendung

Hintergrund

Vorgeschichte: Cirmos wuchs in einer kleinen Hütte abseits der Dörfer auf. Aufgrund seines Aussehens hätten ihn andere Kinder ohnehin gemieden. Außerdem gab es ohnehin genug zu tun um zu überleben. Sobald er helfen konnte musste er ran. Lernte ein wenig zu Kochen und Nähen. Gut konnte er keins von beiden Daher half er viel öfter seinem Vater. Mit ihm bestellte er die Felder und versuchte sich an der Jagt. Aber weder hatte er einen Grünen Daumen noch die Ruhe um auf das Wild zu warten. Doch es  gab auch andere Möglichkeiten sich das Tägliche Brot zu verdienen. Schon zuvor hatte er Holzhacken müssen damit sie den Ofen betreiben konnten. Nun weite er es aus und begann viel Öfter Bäume zu fällen und sammelte diese um sie im nächsten Dorf zu verkaufen. Schon in der Kindheit verbrachte Cirmos jede freie Minute draußen. Auch wenn es davon nicht viele gab. Das Essen musste verdient sein. Doch geschadet hatte es ihm nicht. Mit der Zeit wurde Cirmos immer kräftiger und geübter mit der Axt. Weshalb er diese auch später als Waffe mit sich führte. Allerdings war das noch längst nicht alles in seiner Kindheit. Sein auffälliges aussehen beschäftigte ihn schon immer doch konnten seine Eltern ihm nichts dazu sagen, oder sie wollten es einfach nicht. Cirmos hatte sich hingelegt um ein wenig im Schatten der Bäume zu schlafen und bemerkte dabei gar nicht, dass er seine Form änderte. Erst als er aufwachte weil alles um ihn herum so laut und voller Gerüche war bemerke er langsam was mit ihm geschehen war. Er hatte Tatzen, überall mit dichtem Fell überzogen und so sehr er es versuchte auf zwei Beinen stehen konnte er nicht. Mal ganz von dem Schwanz abgesehen. Seinen Eltern sagte er nichts davon auch wenn er nun heimlich im Wald übte diesen Zustand hervorzubringen und sich dann den Intuitionen des Tigers hingab. So lernte er nun doch zu jagen auch wenn es eine ganz andere Art war als sein Vater ihm versucht hatte beizubringen. Nur seiner Mutter zu erklären warum seine Sachen immer so zerrissen waren wurde mit zunehmender Größe immer schwerer. Dafür konnte er immer leichter die Gestalt wechseln und diese auch länger aufrecht halten.
Das leben war lange Zeit sehr schön, bis er schließlich mit dem Zirkel der Jäger zusammen stieß. Schon vorher hasste er es wenn man mehr Jagte als man selbst brauchte. Cirmos war ein entbehrungsreiches Leben gewöhnt. Da brauchte man keine Ausgestopften Tiere oder teure Felle um sich in den eigenen Wänden wohl zu fühlen. Cirmos streifte in seiner Form als Tiger durch den Wald und versuchte selbst sich im Fährtenlesen zu verbessern als eine Gruppe übereifriger Jäger das ihnen so seltene Tier sahen und es unbedingt haben mussten. Ein Tiger, damit würden sie sicher hohes ansehen erlangen. Immerhin waren diese Tiere sehr selten. Damit begann nun die große Jagt auf Cirmos der zunächst gar nicht verstand warum überhaupt auf ihn geschossen wurde. Denn bis dahin war er immer sehr friedlich geblieben, hatte nie jemanden etwas angetan und hatte sich versteckt gehalten. Irgendwann verlor er die Nerven und brachte die Jäger der Reihe nach um. Auch wenn er an dem Tag nur schwer verletzt nach Hause kam. Doch damit begann erst die Jagt auf das Ungeheuer das in dem Wald sein Unwesen trieb. Mit der Zeit grub sich der Hass auf Jäger so sehr in ihn ein, dass er kaum noch eingesperrte Tiere sehen konnte. Man sollte ihnen erlauben sich zu verteidigen zu fliehen und nicht gleich hinter dem Haus halten. Das hatten sie doch nicht verdient. Wenn ein Tier schwach und Alt war konnte es sich nicht mehr wehren, hatte dafür aber auch ein langes Leben. Ewig konnte Cirmos jedoch nicht in seinem Elterlichen Haus bleiben. Er wollte weg zumal seine Mutter starb und sein Vater dies nicht verkraftete. Also packte er sich seinen wertvollsten Besitzt und zog los. Damals war er 17 Sommer alt. Seit dem verdiente er sich als Tagelöhne und dank seiner kräftigen Statur auch schon einmal als Söldner der eine Kutsche bewachen sollte.
Seit dem zog er durch das land. Sein Tiger war es gewöhnt am Tag weite strecken zurückzulegen doch das machte sein menschlicher Körper niemals mit. Auf seiner suche nach Arbeit kam er auch in die Stadt Eneglsburg. Doch da war es ihm viel zu voll, laut und oft auch dreckig. Zumal man Tagelöhner wie ihn meist nicht gut bezahlte und was dann am ende doch übrig war holten sich die Diebe. Könnte er hier doch nur einmal an einem der Diebe sich auslassen. Aber entweder sie waren zu schnell untergetaucht oder die Stadtwache stand gleich daneben und bemerkte rein garnichts. In letzter Zeit streifte Cirmos daher nur noch im Finsterwald umher. Wenn er dringend etwas brauchte konnte Cirmos ins Finstertal gehen.


Lebensziel: Vernichtung aller, die nur aus Spaß Tieren quälen oder töten.



Zweitcharakter?: Mainchar

Wie hast du uns gefunden?: Werbung auf Facebook

Wahres Alter: November 1994


Zuletzt von Cirmos am Mi Dez 09, 2015 9:18 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Cirmos

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 04.12.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20
Beruf: Tagelöhner/Söldner
Markante Merkmale:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Yuyuka am Sa Dez 05, 2015 10:56 am

Im Voraus ist es wichtig zu sagen, dass meine Kritik komplett unabhängig von meinem Adminkollegen ist, ich sie nicht vorher lese oder gar mich abspreche. Daher kann es sein das sich Punkte wiederholen.

Auf den ersten Blick:

So, erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum, nun offiziell.
Eine kleine Idee von deinem Char hatte ich ja nun schon, schön das du dich entsprechend angemeldet hast. =) Mal sehen, rein vom optischen ist formatierungstechnisch alles in Ordnung. Soweit sind mir gerade beim Rüberfliegen schon ein, zwei Dinge ins Auge gestochen, doch dazu gleich. Erst einmal auf den Inhalt stürzen...




Kritik:

1. Avatar


Ich würde dich an dieser Stelle bitten, ein Avatar einzufügen. Zwar ist dieser nur eine Visualisierung zum Eigentlichen. Nicht jeder kann sich alles anhand einer Beschreibung vorstellen. Wink


2. Rufname


Jeder hat irgendwie einen Rufnamen. Selbst wenn man ihm noch keinen gegeben hat und der Name selbst kurz ist, fungiert der eigentliche Vorname ansich ja bereits als Rufname.


3. Geburtsort


[...]Eine kleine Hütte versteckt im dichteren Wald.[...]

Wenn du hier noch anhängst, dass es sich bei dem Wald um das Finstertal handelt, bin ich zufrieden. Denn so könnte es sich um jegliche kleine Gruppierungen von Bäumen handeln, die so in Niratha kaum vorkommen. In der Vorgeschichte werde ich ja sicher noch genaueres erfahren. Doch so ist der Geburtsort klarer zu verstehen.


4. Übliche Waffen


Zu deinen Waffen würde ich gerne noch wissen, ob sie optisch besonders verziert sind und wie ihre Materialbeschaffenheit ist. Wenn ich nämlich lese, dass dein Char mit seiner Streitaxt mal eben einen Baum fällen kann, wirft das Fragen auf. Warscheinlich wird es sich dabei nur um kleinere Handeln, trotzdem. Wink Ansonsten das Ganze noch etwas verdeutlichen.
Des weiteren würde ich gerne erfahren, wie dein Charakter seine Waffen trägt. Ob offen, in entsprechender Scheide oder versteckt im Bündel. Dies ist besonders für Auftritte in Städten interessant, zwecks den Stadtwachen. Hier und dort kommt man dann nämlich nicht ohne weiteres rein.
Edit: Ich lese gerade deine Beschreibung der Tigergestalt im Kampfstil. Soweit so gut, doch fehlt in den üblichen Waffen noch ein kleiner Absatz darüber. Kurz vielleicht seine scharfen Krallen anschneiden, sein Gehört vielleicht? Außerdem ist es hierbei wichtig, was dein Charakter in menschlicher Form an Merkmalen mitnimmt. Eine Katze kann beispielsweise gut im Dunkeln sehen, oder die Fingernägel zu krallen werden lassen. Ist er in menschlicher Form vielleicht sehr leichtfüßig? Dichte im einige tierische Merkmale an, um ihn dadurch einzigartiger wirken zu lassen.
Edit: Hat im Erscheinungsbild optisch wunderbar geklappt, nur die Funktion in übliche Waffen fehlt halt. Wink Vielleicht ist da ja noch mehr als seine Streifen, wer weiß.
Wie lange kann sich dein Charakter in seiner Form aufhalten und wie läuft die Verwandlung von statten? Ein gleißendes Licht? Kurzer Aufschlag von Rauch, vielleicht Wind. Und wie steht es um ihn nach der Rückverwandlung? Ist er sehr erschöpft oder muss sich gar Stunden ausruhen?



5. Kampfstil


Wie würde sich dein Char in einer schier aussichtslosen Situation verhalten? Gefesselt oder eingesperrt? Versuchen um sein leben zu ringen oder auf andere hoffen, sich vielleicht gar aufgeben?



6. Erscheinungsbild


Körperbau fehlt. Ist dein Char eher dünn oder schlacksig, drahtig oder muskulös? Vielleicht einige Muskelpartien, die man eher nicht sieht? Wie kleidet sich dein Charakter so farblich? Es gibt als, wie du beschrieben hast billige Kleidung, dunkle Leinenfarbe oder erdiges braun, vielleicht auch eher heller. Was trägt er für Schuhwerk oder ist er gar barfuß unterwegs? Er könnte ja beispielsweise die Fertigkeit mitgenommen haben, besonders abgehärtete Fußsohlen zu haben, entsprechend den Pfoten des Tigers.
Fellfarbe des Tiger hast du nicht beschrieben. Da wir ein Fantasy Forum sind ist praktisch alles möglich. Von orange-schwarz bis hin zu schwarz-weiß oder anderen Kombinationen, vielleicht grün-schwarz, um sich im Wald zu tarnen?



7. Charakter


Wie reagiert dein Charakter, wenn man einmal sein Vertrauen erlangt hat? Durch und durch ehrlich? Oder vielleicht ganz anders? Hat man besondere Vorzüge bei ihm? Interessant ist dies wieder einmal für deine/n zukünftigen Postpartner.
Ist er vielleicht neben seiner Sympathie trotzdem schnell reizbar oder aus der Ruhe zu bringen oder eher gelassen gegenüber Fremden? Das er sich bei der ein oder anderen Situation nicht beherrschen kann, habe ich ja bereits erfahren. Wink



8. Vorgeschichte


Hat er den Umgang mit seiner Waffen von seinem Vater gelehrt bekommen und sich dann entsprechend weiter selbst herangetastet?
Wo befindet sich Cirmos heute? Ist er immernoch reisend unterwegs oder halt vielleicht Kurs auf eine Stadt genommen? Wann war denn so der ungefähre Zeitpunkt, als er auszog. Dementsprechend könnte man dann seine Erfahrung draußen in der Wildnis zuordnen. Vielleicht übernachtet er ja auch immer in einer der Städte und hat dort ein Zimmer im Gasthaus, welches er mit seinen geringen Einnahmen finanziert.



Fazit

Sooo, viel Text, wenig Fehler. Klingt blöd, ist aber genauso. Das meiste sind Kleinigkeiten und klassische Dinge, die man hier und dort vergisst. Insgesamt ist deine Bewerbung ein Fall von, ins Detail gegangen, wo es andere verhaun', doch kleine wesentliche Dinge vergessen. Deiner Vorgeschichte fehlt es etwas an Tiefe, wirkt hier und dort etwas abgehackt, paar Übergänge wären schön gewesen. Da aber alles klar und sachlich gehalten ist, sag' ich mal nichts. Wink Insgesamt eine ziemlich solide Bewerbung und trotz der Tatsache, dass ein Avatar fehlt, hat sich das Bild deines Charakters in meinem Kopf Stück für Stück aufgebaut. Das ist verdammt gut, fest wie eine Prüfung der Qualität ohne Avatar. Von dem was ich gelesen habe, denke ich aber, dass es keinerlei Problem für dich sein sollte, die Kleinigkeiten noch nachzutragen. Entsprechend dem, gilt auch für dich, beim 'ok' eines weiteren Admins und Abänderung/Ergänzung der entsprechenden Punkte, du fürs Inplay zugelassen bist und wir mal weiter sehen. Wink

_________________
Steckbrief   Beziehungen
avatar
Yuyuka
Hauptadmina

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 10.10.14
Alter : 24

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 19
Beruf: arbeitssuchend/reisend
Markante Merkmale: Weiße Katzenohren (normalerweise von großer Schleife bedeckt), weißer Schwanz ebenso unter Kimono, natürliche lila Haare, traditionelle Kleidung

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Shain am Sa Dez 05, 2015 2:09 pm

Da Yu-Chan die groben Punkte bereits aufgezählt hat die mir auch aufgefallen sind ergänze ich nur das, was ich gerne noch wissen würde^^

Waffen:

Du beschreibst das dein Charakter den Umgang mit der Axt gewöhnt ist und er nach dem Tod seiner Mutter das elterliche Haus verlassen hat. Mich würde einfach interessieren wie er zu den Sax gekommen ist^^ War es ein Geschenk nach einer erledigten Aufgabe für jemanden, hat er sie einfach jemandem entwendet oder sich Geld dafür zusammen gespart?

Erscheinungsbild:

Versucht er die Pigmentierungen in seinem Gesicht, auch wenn sie nicht all zu sehr auffallen sollten, zu verstecken in dem er manchmal Mäntel mit Kapuzen trägt? Und wie reagiert er wenn man ihn darauf ansprechen sollte? Es gibt sicher immer Menschen denen sowas auffällt und die so neugierig sind dann zu fragen^^



Den Rest hatte Yu-Chan bereits dar gelegt und das waren zwei Punkte die mir noch aufgefallen sind und die ich Interessenhalber gerne noch anbringen wollte^^
avatar
Shain

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 27.09.15
Alter : 23
Ort : eine der Lutherstädte

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 17 Jahre
Beruf: Schüler
Markante Merkmale: ein schwarzes Mal an der Schläfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Cirmos am So Dez 06, 2015 12:37 am

Zu 1. Sobald ich fündig bin wird er eingefügt – was Menschliche Bilder angeht bin ich weder im selbst malen noch im finden besonders begabt.

Zu 2. Eingefügt

Zu 3. Bislang hatte ich nur zugriff auf die kleine gemalte Karte daher fehlte mir da so ein wenig das Wissen welcher Ort am besten passen würde, aber jetzt ergänzt.

Zu 4. Krallen hinzugefügt, Axt überarbeitet und die Unterbringungsform noch einmal erläutert.

Zu 5. Eingefügt

Zu 6. Körperbau und Kleidung ergänzt. Ach misst, Fellfarbe hab ich beim kopieren wohl aus versehen gelöscht.

Zu 7. Nachgetragen

Zu 8. Aufbruch ergänzt. Wo er sich befindet ist eine gute Frage, wo gäbe es denn überhaupt die Möglichkeit auf andere zu treffen, Monologe kann ich zwar auch schreiben habe ich aber schon sehr ausführlich praktizieren müssen.

Zu „Waffen“
Da ich nicht genau wüsste wo ich es einfügen kann schreib ich es hier: Ein Sax ist einem Messer sehr ähnlich. In Form und je nach Variante auch Größe. Daher dachte ich mir, dass Cirmos anstelle des doch weit verbreiteten Messers ein Sax besitzt da es zum Beispiel auf der Jagt besser zu gebrauchen ist, was Haltbarkeit und Größe Angeht. Als Waffe lässt sich auch jedes Küchenmesser benutzen, daher hab ich das Sax mal unter Waffen eingetragen. Wenn gewünscht kann ich mir aber auch gerne etwas schöneres dazu ausdenken. Wink

Zu „Erscheinungsbild“
Ergänzt bzw. Ich hatte geschrieben, dass er sie als Tätowierungen ausgibt falls man ihn fragt.
avatar
Cirmos

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 04.12.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20
Beruf: Tagelöhner/Söldner
Markante Merkmale:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Yuyuka am So Dez 06, 2015 10:19 am

Hier mal eine Seite, die ich dir da ans Herz legen kann. Wink

Klick mich!

Falls du irgendwelche grafischen Veränderungen brauchst, einfach fragen. Mal eben Augen umfärben oder Haare ist ja 'ne Sache von 5 Minuten.

1. Übliche Waffen (Frage)

Also ich versteh jetzt richtig, dass er in seiner menschlichen Form lediglich die Streifen hat richtig? Das ist so legitim, ich frag nur, dass nicht etwaige Veränderungen in übliche Waffen fehlen.^^

2. Vorgeschichte (Vorschlag)

Mhh, Grünquell ist eine bäuerliche Stadt in Niratha, Kastav die des wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aufschwungs, also Wissenschaftler zuhauf. Das sind so die beiden größeren Dörfer, die neben Engelsburg existieren. Ansonsten, wie du schon sagtest, die Karte zur Hilfe nehmen, oder im RPG-Bereich mal am Besten schauen. Du könntest ihn ja auch bei einem Schmied o.ä. schon eine ganze Zeitlang wohnen lassen, für den er als Gegenzug immer wieder kleine Botengänge verrichtet, Material ranschafft.

_________________
Steckbrief   Beziehungen
avatar
Yuyuka
Hauptadmina

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 10.10.14
Alter : 24

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 19
Beruf: arbeitssuchend/reisend
Markante Merkmale: Weiße Katzenohren (normalerweise von großer Schleife bedeckt), weißer Schwanz ebenso unter Kimono, natürliche lila Haare, traditionelle Kleidung

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Yuyuka am Mi Dez 09, 2015 8:58 pm

Gut, da der Rest soweit per Pn geklärt wurde und alles andere entsprechend abgeändert ist:

Angenommen!

_________________
Steckbrief   Beziehungen
avatar
Yuyuka
Hauptadmina

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 10.10.14
Alter : 24

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 19
Beruf: arbeitssuchend/reisend
Markante Merkmale: Weiße Katzenohren (normalerweise von großer Schleife bedeckt), weißer Schwanz ebenso unter Kimono, natürliche lila Haare, traditionelle Kleidung

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Shain am Mi Dez 09, 2015 9:07 pm

Ich weiß jetzt nicht ob es an meinem Bildschirm liegt, aber beim Aussehen beschreibst du Haare als braun und Augen als blau/grün, stimmt nicht ganz mit dem Avatar überein, den würde ich eher als blond und gelbäugig einordnen.
avatar
Shain

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 27.09.15
Alter : 23
Ort : eine der Lutherstädte

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 17 Jahre
Beruf: Schüler
Markante Merkmale: ein schwarzes Mal an der Schläfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Cirmos am Mi Dez 09, 2015 9:19 pm

haarfarbe und augen korrigiert
avatar
Cirmos

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 04.12.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20
Beruf: Tagelöhner/Söldner
Markante Merkmale:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Shain am Mi Dez 09, 2015 9:40 pm

ANGENOMMEN
avatar
Shain

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 27.09.15
Alter : 23
Ort : eine der Lutherstädte

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 17 Jahre
Beruf: Schüler
Markante Merkmale: ein schwarzes Mal an der Schläfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Cirmos

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten