Sofia Marx - The Demon Voice from Morrigan :D

Nach unten

Sofia Marx - The Demon Voice from Morrigan :D

Beitrag  Sofia am Di Nov 27, 2018 1:01 pm

Zur Person

Vollständiger Name:Sofia „Demons Voice“ Marx

Rufname: Demons Voice ist lediglich der Kampfname, mit welchen sie von krimnellen genannt wird. Vorstellen und lieber ist ihr einfach ihr Vorname.

Geschlecht: männlich

Sexualität: Bii

Rasse: Magier

Alter: 21

Geburtstag: 06. Juni

Geburtsort: Engelsburg

Gruppenzugehörigkeit: Kinder des Topferwegs – Ehemals
Schülerin der Festung Morrigan – Ehemals
Nun Selbstständig. Am ehesten an eine Gruppe kommt ihr Fecht und Selbstverteidigungs AG „Edelweis“ zu tragen

Beruf o. Ä: Kopfgeldjäger & AG Leiterin... nicht wirklich Lehrerin, schwer zu bescheiben.

Übliche Waffen: Sofia arbeitet vor allem mit ihrem geliebten Kurzschwert und Buckler. Das Kurzschwert wurde aus hochwertigen Kohlenstoffstahl geschmiedet um die nötige Flexibilität zu erreichen. Die Klinge ist etwa 80 cm lang, gerade und zweischneidig. Der Griff ist sehr kurz und würde wohl den meisten Männern nicht passen. Der Schwertknauf ist an einen Halbkreis angelehnt, so dass bei einem plötzlichen Zug eine große Fläche an ihre Hand drückt und die Waffe (hoffentlich) sicher hält. Durch den Kurzen Handschutz, der leicht nach innen geneigt ist ließe sich theorethisch auch eine andere Klinge darin fangen.
Der Buckler oder auch Faustschild ist etwa 40 cm im Durchmesser und zierlos. Der hervorstehende Metallboss ist abgerundet und die Außenseitern mit einer Verdickung des Metalls verstärkt. Man sieht ihm viele Kratzer an, was von einem regen Gebrauch davon spricht.
Die wohl effektivste Waffe ist aber wohl Sofias Stimme. Durch das einstimmen eines Liedes in einer selbst ihr unbekannten Sprache erschafft sie ein Feld um sich herum. In einem Radius von etwa 8 Metern schafft sie damit ein Feld, in welchem die Zeit gekrümmt wird. Dadurch verlangsamt sich für einen außenstehenden das Tempo innerhalb des Feldes um das 30fache. Lediglich Sofia wird von dem Effekt des Feldes nicht getroffen und hätte damit sogar die Chance immer noch extrem schnellen Patronen auszuweichen. Was sie mit einem solchen Geschwindigkeitsvorteil mit anderen Nahkämpfenr machen könnte... nun ja. Alles was das Feld berührt wird ebenfalls davon eingewoben, dass heißt es würde schon reichen eine Hand hinein zu halten um davon erfasst zu werden. Auch Pfeile, Wurfgeschosse oder ähnliches, welche erst nach dem Aufbauen in dem Feld landen werden urplötzlich zu sehr viel langsameren geschossen.
Doch die Magie birgt auch ihre Nachteile, so muss Sofia zum einen währenddessen Singen, was es ihr nicht ermöglicht sich gleichzeitig zu sehr zu verausgaben. Ein mächtiger Stich mit möglichst viel Körperdruck ist also kaum möglich. Auch hat das Lied für sie einige Probleme. Wie gesagt, sie kennt das Lied nicht und kann nicht mal sagen woher sie es kennt. Die Zeilen formen sich in ihrem Kopf nach dem anklingen der ersten Note, was sich jedes mal anfühlt als würde sie Wissen in ihrem Kopf gepresst bekommen. Entsprechend häufig treten schon nach wenigen Minuten Kopfschmerzen und Übelkeit auf. Sollte Sofia dennoch das Lied bis zu 10 Minuten aufrecht erhalten oder zu schnell hintereinander nutzen folgen setzt ihre Stimme komplett aus und sie kann für einige Tage nur noch heiser Quicken. Ebenfalls folgen dann Nasenbluten, komplette Verwirrung – bis hin zu kurzzeitigen Amnesie, Gleichgewichtsstörungen und Halluzinationen.


Kampfstil: Sofias Kampfstil ist auf die Traditionelle Schule gemünzt, durch welche sie in Morrigan gegangen ist. So ist sie eine fähige Kämpferin, die sowohl
verschiedene Ausgangspositionen nutzt, als auch ihr Verhalten den Gegnern anpasst. Entsprechend belauert sie gerne ihren Gegner, wechselt auch mal gerne die Haltung und schlägt dann unvermittelt zu. Nach der Alten Schule verwendet sie dabei in ihrer Offensive den Buckler vor allem Als Handschutz, zieht mit diesem also auch vor um eine Klinge abfangen zu können und lässt ihn über der Hand liegen. In der Defensiven nutzt sie diesen gerne um gegen die Klinge zu schlagen, sie umzulenken und einen Konter einzusetzen. So viel zumindest zu den Fällen wenn sie auf einen einzelnen Gegner kommt.
Doch sind die meisten Kriminellen irgendwelche Arschkrampen die sich in der Gruppe stark fühlen. Da Sofia genau um ihre Unterlegenheit weiß, ist das quasi immer eine Einladung mit ihrem Lied anzufangen und die Angreifer außer Gefecht zu setzen. Kleine Stiche in den Handrücken können ihn schon komplett aufreisen und die Waffenhand unbrauchbar machen, Selbst schwache Schläge gegen ungepanzerte Beine hinterlassen ziemlich tiefe Schnitte und so schafft es dadurch auch größere Gruppen Kampfunfähig zu machen. Zwar nutzt sie das auch ab und an mal gegen Einzelgegner (gerade wenn ihr ein Körperlich völlig überlegene Rasse bevorsteht), aber da nicht gerade in der Regel, sie will ja auch herausgefordert werden. In die Peinlichkeit mal völlig unterlegen zu sein war sie noch nie gekommen. Doch wenn sie nicht fliehen könnte würde sie wohl alles Versuchen noch einen möglichst guten Kampf zu liefern. Die Typen, die sie jagt und die sich vielleicht an ihr Rächen wollen würden wären... sicher nicht milde mit ihr.


Auf den ersten Blick

Größe: 1,74 m

Gewicht: 63 Kilogramm

Haarfarbe: Weiß

Augenfarbe: lila

Erscheinungsbild: Sofia ist eine junge Frau mit sehninigen Körperbau. Ihre Haare sind etwa Steisbeinlang und werden vor Aufträgen zu einem Pferdeschwanz zusammen gefasst. Das Gesicht hat eher weiche Züge mit einer kleinen Nase, schmalen Lippen und einem runden Kinn. Lediglich die Augen scheinen immer etwas zu misstrauisch, wenn sie mal wieder etwas zusammengekniffen werden, oder wenn die ohnehin kaum zu sehende Stirn sich in Falten legt.
Der Körperbau ist wie erwähnt recht schmal und versteckt die eigene Kraft ganz gut. Die Weiblichen Rundungen sind vorhanden und bei einigen Manövern schon etwas störend, aber nicht zu ausführlich.
Was die Kleidung angeht, so ist Sofia in ihrer Freizeit gerne in ihrem schwarzen Top mit lilanen trägern. Darüber eine dunkelblaue, kurze Jacke, welche ihr gerade einmal bis kurz vor die Hüften reicht, aber ihre Bewegungsfreiheit auch nicht einschränkt. Genau für diesen Grund trägt sie auch eine weite Stoffhose, die fast schon schlappernd an ihr Hängt und in bequemen Lederschuhen verschwindet. Das Schwert lässt sie dann auch zuhause und hat lediglich ein kleines Klappmesser in der Jackeninnentasche, so wie ein einfachen Schlagring aus Eisen in ihrer Hosentasche. Nichts womit sie wirklich geübt ist, aber zur Selbstverteidigung ausreichend.
Wenn es sie aber wirklich in ihren Job treibt, dann fliegt das meiste Raus. Zuerst werden dann ihre Haare von einem roten Stoffband in Zaum gehalten, welches sie vor ihre Haare an der Stirn zusammen knotet. Da sie ohnehin schon lange Haare hat, hat sie sich auch nicht die Mühe gemacht das Band zu kürzen, weswegen die Enden ihr fast schon bis zur Hüfte reichen.
Was folgt ist eine fast schon Klobig wirkende Version eines Gambeson, einer Stoffrüstung, die aus mehreren Lagen Leinentuch besteht, eben so wie eine darunter liegende Kettenrüstung + Unterhemd dass die Ringe nicht an der Haut entlangschaben. Hinzu noch eine etwas weitere Lederhose und Boots mit Stahlkappen, die sowohl etwas schutz versprechen, als es einen möglich machen auch zu rennen. Auf einen Helm verzichtet Sofia übrigens immer. Schon ihr Oberkörper heitzt sich im Sommer nach langen Märschen durch den Stoff unangenehm auf und mehr Gewicht würde sie nur langsmer machen. Es reicht schon, dass über der Stoffrüstung ihr Waffengurt mit dem Buckler und dem Schwert baumeln muss. Der Buckler ist hierbei zwischen der Halterung für die Schwertscheide und und dem Handschutz eingeklemmt. Damit vermeidet sie ihn zu verlieren und hat ihn nach dem ziehen der Klinge immer Griffbereit.


Besondere Merkmale?: weiße lange Haare


Auf den zweiten Blick

Charakter: Sofia ist eine sehr direkte, manchmal sogar unangenehm direkte Person. Sie sagt genau was sie will, wann sie es will und wenn ihr jemand Widerworte entgegen wirft kann auch schnell mal eine Ohrfeige die Antwort sein. Wenn auch nicht wirklich dumm, ist Sofia eher ungebildet und hat auch wenig interesse daran es zu ändern. Sie sieht sich nicht als Magierin, sondern als Kämpferin, aber da sie ein kleines Autoritätsproblem hat wäre ein eintritt in die Stadtwache für sie unmöglich.
Außerdem ist Sofia kein wirklicher Freund von den Verhältnissen. Noch immer erwischt man sie ab und an etwas einstecken was ihr gefällt oder sie gerade nützlich findet. Zwar keine wirkliche Kleptomanie, aber fast schon zwanghaft. Wenn man sie darauf anspricht kann man von ihr nur hören das mein und dein eher so Konzepte sind, die sie noch nie wirklich verstanden hat. Aber wehe, wehe, WEHE(!) man fasst ihr Zeug an. Seien es ihre Waffen, ihr Zeug in ihrem Zimmer, oder Körper. Wenn man keine Erlaubniss hat, fliegt auch schnell mal eine Faust zum Gruße um einen ein blaues Auge zu verpassen. Allgemein ist das Sofias antwort auf konflikte, lass uns drum kämpfen. Seie es nun in einer Barschlägerei, einem Duell, oder einer einer Diskussion mit einem ihrer Professoren. Gut, dass sie da nicht mehr hin muss...
Auch soziale Bindungen fallen bei Sofia meist völlig unter den Tisch. Wirkliche Freunde kennt sie nicht und lediglich bei ihrem Waffenlehrer kann man so was wie Respekt erkennen.

Stärken: Arbeitet sehr Zielgerichtet, ist diszipliniert bei ihren Tagewerk und lässt sich nicht demotivieren, besonders wenn sie was haben will.

Schwächen: Sofia ist dann doch manchmal etwas Leichtgläubig, vor allem wenn sie die Umstände nicht all zu sehr interessieren. Außerdem ist sie in nahezu jedem Fach eine unwillige Schülerin. Hinzu kommt, dass sie ihre eigenen Grenzen nicht kennt. Nicht vom Sozialen Stand, nicht von ihren Rechten und vor allem keine körperliche Grenzen. Das lässt sie schon mal bis zur Ohnmacht trainieren, oder Magie einsetzen.

Vorlieben: Tabak als ihr Nummer eins Suchtmittel. Hinzu kommt ihr Training und andere Körperlichkeiten, am liebsten ohne Emotionale Bindungen, oder langes hin und her.

Abneigungen: Alkohol, oder wie sie es nennt das Suchtmittel der Schwachen, die ihre Reflexe verlangsamen und unzurechnungsfähig werden wollen. Auch hasst es Sofia lange rum zu sitzen ohne etwas zu tun. Oder sich von irgendjemanden belehren zu lassen. Nicht selten razt sie dabei weg.


Hintergrund

Vorgeschichte: Ursprünglich geboren in den Arbeiterviertel von Engelsburg war Sofia nie wirklich in einem Umfeld, dass ihr so was wie Erziehung gegeben hatte. Ihre Eltern arbeiteten eben so wie ihre älteren Brüder. Sie als 5. und jüngstes Kind hatte niemanden innerhalb der Familie der wirklich Zeit hatte auf sie aufzupassen. Was folgte waren lange Spieltage in den Straßen und die anderen Kinder der Straße. Topferweg. So hieß die Straße wo die meisten ihrer Spielkameraden herkamen und die immer wieder von ihnen unsicher gemacht wurde. Aus Spiel wurde schnell ernst, als die Kinder mit Diebstählen anfingen um sich schöne Sachen zu besorgen, oder um die Familie zu unterstützen. Für Sofia war es eher ersteres.
Natürlich wurde sie dabei mehrfach erwischt und als ein Händler sie mit 11 einmal erwischte und nach dem festgehaltenen Kind schlug kam das erste mal ihre Kraft hinzu. Sie sang in der unbekannten Sprache, wich der Hand aus und verpasste dem Feisten Mann einen Tritt zwischen die Beine. Sofia entkam, doch ihre Kräfte blieben nicht unentdeckt. Wie auch. Ihre ehemals blauen Augen veränderten sich genau so wie ihre blonden Haare. Bald schon gab es Gerüchte, auf Gerüchte folgten ermittlungen und natürlich wurde Sofia ausgemacht. Die Schule Morrigan nahm das Kind gegen eine Ablösesumme aus der Familie um sie zu unterrichten und ihr eine Zukunft zu geben... sagte man den Eltern. In Wahrheit war der Hauptfocus auf die unbekannte Magie, die geheime Sprache und wie sie in Verbindung standen. Man forschte mit dem Kind, bildete es nach Möglichkeiten als Magierin aus, aber fand kein weg es zu motivieren. Sofia hatte schon damals nur Unfug im Kopf und hatte auch keine Angst davor sich mit den Jungen aus ihren Kursen anzulegen. Erst recht als die Pubertät einsetze war es mit Sofia vorbei. Sie fing an Pfeife zu rauchen, trug nur noch schwarz und hatte diese rebellische irgendwie Emo Phase. Zumindest so lange, bis man sich dazu entschied, dass wenn das Mädchen so gerne Kämpfe anfing und so gerne Dinge kaputt machte, dass man ihre Wut auch lenken könne. Im Zuge eines Historienprojektes hatte einer der Lehrer, Herr Dr. Abelus, sich mit Schwertkämpfen der Ahnen befasst, bevor diese Obsolet wurden. Zwar gab es dazu nur wenig Schriften, doch benötigte er durchaus Praxisbeispiele. Kurzum: Er brauchte einen Sparringpartner. Aus dem Sparring wurde der einzige Unterricht, der Sofia erreichen konnte und daraus eine Freundschaft.
Der erste härtetest dieser Fähigkeiten kam zustande, als Sofia sich zum ersten und einzigen mal aus der Festung schlich um auf eine Feier zu gehen. Natürlich wurde in dem Gasthaus gesoffen und natürlich endete das in einer Schlägerei, in der einer wohl meinte, er könne im Trubel die gerade mal 17 Jährige aus dem Raum zerren. Sofia wehrte den Typen dank einiger Faustschläge, einem Abgebrochen Stuhlbein und einigen Techniken ab, brach sich aber dabei aber einen der äußeren Fingerknöchel. Zwar kam das raus und sorgte in der Schule für einen riesen Aufriss, aber der Vorfall hatte 2 Dinge bewiesen 1. Die Techniken sind praktisch anwendbar und zu einem gewissen Grad effektiv und 2. Man benötigt mehr Daten um den Mehrwehrt herauszufinden.
So war es Ursprünglich Abelus Idee Fechter von anderen Völkern und Ländern einzuladen um sich mit ihnen zu messen, doch würde die Übernahme der Reisekosten das Eta sprengen. Und so suchte man sich andere... praktischere Beispiele. Wie Verantwortungslos es von einem Historiendoktor war sich selbst in Gefechte mit Kriminellen verwickeln zu lassen und wie viel schlimmer seine Tat eigentlich dadurch wurde, dass er eine Schülerin mitnahm (die ihn allerdings bereits ebenbürtig wenn nicht überlegen war) wurden sich wohl beide nie gewahr. Denn die Techniken funktionierten Tadellos und sehr effektiv. Dennoch drängte die Schule auf andere Forschungsbereiche und Dr. Abelus wurde abgezogen. So aber konnte sich Sofia nicht nur Geld hinzuverdienen, sondern hatte auch durch den Historienanspruch ein gutes Argument für eine AG. Eine Selbstverteidigungs und Fecht AG... ihre AG! Mit Dr. Abelus als überwachender Lehrer, der nie da ist.
Somit leitet sie nicht nur die AGs und hat damit einen Grund in der Festung zu bleiben, sondern ist auch eine effektive Jägerin, was der Schule zumindest einen gewissen Ruhm und Praxisbezug einbringt. Deswegen lässt man ihr auch noch immer ihr Zimmer in der Feste. Auch wenn der Spitznamen, der in der Unterwelt der Kriminellen kursiert, dann doch etwas herb ist Demons Voice. In Anlehnung auf ihren Gesang und die Übermenschliche Leistungen die sie damit erbringen kann. Und sicher auch eine Schmähung wenn man an die Illegalität der Dämonen denkt.

Lebensziel:
So weit denkt sie nun auch wieder nicht. Erst mal den kleinen Scheißern in der AG was beibringen und dann schauen.
avatar
Sofia

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.11.18

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 21
Beruf: Kopfgeldjägerin und eh... Fechtlehrerin?
Markante Merkmale: Weiße lange Haare, autentische Rüstung auf der Arbeit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Sofia Marx - The Demon Voice from Morrigan :D

Beitrag  Yuyuka am Mi Nov 28, 2018 6:37 pm

Offscreen besprochen und somit:

Angenommen!

_________________
Steckbrief   Beziehungen
avatar
Yuyuka
Hauptadmina

Anzahl der Beiträge : 589
Anmeldedatum : 10.10.14
Alter : 26

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 19
Beruf: arbeitssuchend/reisend
Markante Merkmale: Weiße Katzenohren (normalerweise von großer Schleife bedeckt), weißer Schwanz ebenso unter Kimono, natürliche lila Haare, traditionelle Kleidung

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten