Drachenherzsteine

Nach unten

Drachenherzsteine

Beitrag  Duranoc am Di Jan 20, 2015 4:33 pm

Als sehr begehrte Artefakte sind die Drachenherzsteine in der Welt bekannt, nicht nur weil sie bunt wie ein Regenbogen glitzern. Dieser sehr seltene magische Stein entsteht in den Augenblick indem ein Drache stirbt, dabei zieht sich das Herz zu einem kieselartigen Stein zusammen. Es ist unbekannt ob das auf alle Drachenarten zutrifft, denn die Schändung eines toten Drachen erzürnt seine Artgenossen bis aufs Blut. Angeblich befinden sich in dem Stein alle Gedanken und Erinnerungen des Drachens als Nachhall, sodass man durch Magie möglichweise darauf zugreifen kann. Manche Magier suchen diese Steine, um deren magischen Energien für sich zu nutzen, denn man geht davon aus, dass dieses übermäßige Speichergefäß auch die rohe Kraft eines Drachen speichert. Es gab schon einige Magier, die sich mehr oder weniger stark selbst verletzt oder verstümmelt haben, als sie mit einem Drachenherzstein herumexperimentierten. Bis jetzt gibt es jedoch keine klaren Erkenntnisse was genau für Auswirkungen die Magie eines Steins auf einen Magier hat.

Auch für Nichtmagier sind diese Steine interessant, sei es als besonderen Edelstein in einer Sammlung oder um auf dem Schwarzmarkt horrende Summen dafür zu verlangen. Das Handeln ist mit den Drachenherzsteinen ist zwar in Engelsburg strikt untersagt, aber vereinzelt findet sich doch so ein Artefakt meist auf dem Schwarzmarkt wieder. Je nach Drachenart sind vereinzelte Steine dazu in er Lage einzelne, prägende Gedanken des verstorbenden Drachen widerzugeben, wie ein leises Echo, was sie auch begehrenswert für Wissenschaftler macht.

Der einzige direkte Nutzen ist die unglaubliche Härte, die eine Verarbeitung fast unmöglich macht, denn keine Fassung hält den Stein in einem Ring oder Amulett, wenn man ihn versucht zu schleifen erschlicht die fremde Magie und es ist nur ein wertloser Stein. Genauso wenig sollte man versuchen einen Drachenherzstein in flüssiges Metall zu geben, was mit einer verheerenden Explosion enden kann.

Ein Drache selbst kann mit einem solchen Stein weit mehr anfangen, so kann er, wenn er zur gleichen Art des Verstorbenen gehört, den letzten Moment des Drachen miterleben, indem er sich drei Tage mit dem Artefakt an der Brust in seiner Höhle zurückzieht und meditiert. Andere Drachen können auf diese Weise prägende Erinnerungen aus den Augen des Verstorbenen durchleben, dabei kommt es immer auf die Intensität der Emotionen des Meditierenden an. In der Heimat der Drachen wurden die Drachenherzsteine alter Könige dazu genutzt um Thronfolger fortzubilden oder Fehler berühmter Feldherren den Kommandanten aufzuzeigen. Es gibt nur noch sehr wenige Drachen, die dieses Wissen besitzen und daher kommt auch die Annahme, dass dies beispielsweise auch bei Menschen funktioniert.


Ein Drachenherzstein sieht aus wie ein gewöhnlicher, grauer Kieselstein, passt in die Hand eines menschlichen Mannes und leuchtet von Innen heraus wie ein knallbunter Regenbogen. Nachts färbt sich der Stein schwarz und funkelt wie der Sternenhimmel, so kann man ihn Nachts am Besten finden. Die Oberfläche der Steine ist meistens rau, matt, scharfkantig und enorm widerstandsfähig, sodass er sogar einen ausgewachsenen Drachen aushält.
avatar
Duranoc
Schwingen der Freiheit
Schwingen der Freiheit

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 14.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 3957
Beruf: Philosoph, Lehrer, Diplomat, Schmied, Kriegsveteran/ Söldner
Markante Merkmale:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten