Liberius, Wächter der Wälder

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Sa Jun 27, 2015 6:14 pm

Zur Person



Vollständiger Name: Liberius Florentius

Rufname: Liberius

Geschlecht: männlich

Sexualität: Hetero

Rasse: Pflanzendrache, wichtig zu Wissen ist aber das er auch zur Hälfte ein Königsdrache ist und sich deswegen aus diesem Grund ab und zu Fleisch zum essen gönnt, auch wenn er es nicht umbedingt benötigt. Den Liberius ernährt sich mehrheitlich von Sonnenlicht und Wasser.

Alter: 1.500 Jahre

Geburtstag: 16.5

Geburtsort: Mischwald im Finstertal

Gruppenzugehörigkeit: Liberius gehört keiner Gruppe an.

Beruf o. Ä: Waldwächter
Diese Art von Wächter sorgt dafür das es den Pflanzen so wie den Tiere in den Wäldern gut geht, achtet darauf das seltene Pflanzen heimisch bleiben und die Tiere in der Natur genug Nahrung haben. Neben dieser Tätigkeit beschützt der Waldwächter aber auch die Wälder oder lässt abgebrannte wieder neu entstehen um darin wieder Tiere anzusiedeln.

Übliche Waffen:

Natürliche Waffen

Wie jeder Drache verfügt auch Liberius über das natürliche Arsenal das ihm seit seiner Geburt mitgegeben wurde, dazu zählen also seine Klauen, spitzen Hörnern und scharfen Zähne sowie die Fähigkeit Feuer zu speien. Sein Feuer unterscheidet sich aber indem Punkt von anderen Drachen dass wen dieses mit Pflanzen in Berührung kommt diese heilen kann. Bedeutet also das abgestorbene Pflanzen damit wieder anfangen zu wachsen und zu blühen, während angeschlagene Pflanzen vollkommen geheilt werden doch wirkt dieser Effekt nur bei Pflanzen die damit berührt werden, denn ansonsten ist das Feuer genau so gefährlich wie bei andern Drachen. Zu erwähnen ist aber noch das er mit seinem Feuer nicht seine eigenen Pflanzen heilen kann, da diese schon zu seinen Körperteilen zählen und nur mithilfe der Photosynthese geheilt werden können. Die Distanz seiner Feuerfontäne beschränkt sich auf ca. 40 Meter was für den Drachen wichtig ist um Gegner mit Feuerfähigkeiten lange auf Distanz zu halten nicht nur um zu verhindern dass sie ihm schnell zu nahe kommen, sondern auch wegen seinem Bauch da er dort am Besten verwundbar ist.

Pflanzenmagie/Natürliche Heilkunde

Durch das Königsdrachenblut in sich ist es Liberius möglich etwas Pflanzenmagie zu verwenden jedoch ist diese nicht so stark und beschränkt sich hauptsächlich darauf Ranken aus Pflanzen oder einem Grashalm wachsen zu lassen, dabei kann er diese auch bewegen um sie als Waffe oder Fessel zu nutzen. Seine Augen leuchten dabei grün auf wen er dies tut, doch müssen Pflanzen und irgendeine Lichtquelle vorhanden sein um diese Fähigkeit zu nutzen. Ohne jegliches grün ist es ihm nicht möglich Magie zu verwenden. Ihm ist es aber möglich ohne Licht Pflanzen zu bewegen, jedoch kann er keine Ranken erschaffen,  doch das bewegen kostet ihm an Kraft was sich in Form von immer schneller werdender Müdigkeit zeigt. Dies nutzt er aber auch strikt nur im Notfall da er weis was für Konsequenzen das mit sich zieht. Dazu zeigt er auch ein großes Wissen in der Heilkunde der Pflanzen und weiß welche dass giftig sind und welche nicht, kennt die heilenden Wirkungen wobei das meiste Wissen aus Büchern kommt.

Photosynthese

Auch das gehört zu einer der lebenswichtigsten Fähigkeiten nicht nur für die Tiere und Wesen wegen des Sauerstoffes der damit produziert wird sondern auch für Liberius, denn da sein Körper aus 50% Pflanzen, 20% robustes und dickem Baumholz und nur 30% Schuppen besteht macht es ihn so anfällig gegen das Feuer anderer Drachen trotz seiner etwas stärkeren Resistent die er von seinem Vater bekommen hat. Auch Eis gehört zu einer der Schwächen des Drachens aber nur wen er mit seinem Feuer dem nicht zuvorkommt, deswegen gab die Natur ihm die Fähigkeit der Photosynthese was zwar hilfreich ist, doch auch mit Nachteilen bestückt ist, denn der Heilungsprozess seines Körpers kann nur durchgeführt werden wen es Tag ist oder Licht von der Sonne vorhanden ist ohne das geht es nicht denn alles was die Sonne bedeckt schränkt diese Fähigkeit ein. Denn wen diese nicht hier ist kann es durchaus vorkommen dass der Drache einen langen Leidensweg durchleben muss bis zum Sonnenaufgang der sogar je länger er dauert zum Ende führen kann je nach Grad der Verletzungen die er einbüssen muss. Sein Heilungsprozess passt sich aber mit dem Licht der Sonne je nach Stärkegrad der Verletzung zeitlich an so können also Prozesse ungefähr 90-120 Minuten dauern. Die Synthese kann solange die Sonne da ist stetig genutzt werden auch im Kampf aber zeigt dass dann nicht seine volle Wirkung und heilt nur gerade kleine Wunden. Dazu erschöpft es den Anwender, deswegen ist es ratsam das sich die Drachen zurückziehen um die volle Wirkung der Fähigkeit an einen sicheren Ort durchzuführen bevor die Sonne weg ist. Eine Nebenwirkung ist einfach nach der Vollendung des Prozesses sehr starke Müdigkeit, die aber recht schnell wieder verschwindet da das Licht der Sonne ihnen auch damit neue Energie und Kraft verleiht.

Kampfstil:

Liberius ist ein Drache der nicht direkt den Kampf sucht, besonders nicht mit Feuerdrachen da er weiß das er dagegen klar im Nachteil währe. Bei Eisdrachen aber würde er sie nur eine gewisse Zeit bekämpfen, während Erdrachen eher Kadidaten währen gegen die er sich ohne Umschweife stellen würde da diese klar gegen ihm in Nachteil währen. Bei anderen Wesen käme es wohl auf die Situation an und deswegen stellt sich sein Kampfmuster wie folgt auf...

Grundlegend verlässt sich Liberius zuerst auf seine natürlichen Fähigkeiten und nutzt seine Klauen, seine Zähne und seinen Schwanz so wie seine körperliche Stärke. Mit seinem Feuer hält er Gegner auf Distanz und seine Hörner wirken zwar wie leicht durchdringbaren Äste eines Baumes, doch sollte man sich davon nicht täuschen lassen den das sind sie ganz und gar nicht, denn sie sind gefährliche Waffen. Ihm ist es nämlich damit durchaus möglich Gegner aufzuspießen oder zu verletzen da unter der Rindenschicht tatsächlich echte Hörner verborgen sind. Diese verwendete er dann so dass er den Kopf senkt und von der Seite her mit diesem ausholt um dann gezielt und schnell zuzuschlagen um Gegner in die Höhe zu katapultieren. Ansonsten setzte er auch auf seine Fähigkeit zu fliegen und Gegner in die Luft zu heben um sie dann wieder Fallen zu lassen. Manchmal spielt er sogar gerne mit ihnen, nutzt Ranken um sie zu schnappen und im Flug durch die Wälder zu schleifen damit sie an dessen Stämmen krachen. Auch kommt es vor das er Ranken wie ein Lasso verwendet um Gegner zu fangen um sie dann wieder zu sich zurückzuziehen um sie an der Flucht zu hindern wen ihm gerade nach einem Spaß zumute ist. Doch ist Liberius klar im Nachteil und macht ernst nutzt er eigentlich sehr schnell und oft sein Drachenfeuer um ein Hindernis zwischen sich und dem Gegner zu bringen da wohl niemand freiwillig damit in Kontakt kommen will.

Reichen aber bei einem Kampf seine natürlichen Fähigkeiten nicht mehr aus so nutzt er seine Magie in dem er Äste von Pflanzen bewegt um Hindernisse in den Weg des Gegners zu stellen oder Ranken aus Pflanzen wachsen lässt um dann diese wie eine Fessel oder Peitsche zu nutzen. Dies ist meistens eine besonders gute Taktik wen er fliehen muss oder viele Gegner im Umfeld sind, da er nicht nur Pflanzen in dem Weg stellt oder Gegner fesseln kann, sondern auch mit der Peitsche damit sorgt das die Gegner abstand von ihm halten. Auf Dauer kann aber Liberius beim verwenden seiner Magie auch müde werden deswegen ist seine Magie nur ein kleiner Bonus im Kampf. Sie ist selbst dann kein großer Verlust wen seine Magie gebannt werden würde, denn selbst in Gefangenschaft verlässt er sich eher auf seine natürlichen Fähigkeiten falls es jemals dazu kommen würde.

Auf den ersten Blick

Größe: 14 bis 15 Meter, gestreckt 15,50

Länge: 17 bis 18 Meter, gestreckt 20 Meter

Gewicht: 18 Tonnen

Schuppenfarbe: grün /braun

Augenfarbe: hellgrün

Erscheinungsbild:

Liberius lehnt vom äusserer her ganz klar an einen Pflanzendrachen an den auf den ersten Blick weiß man wohl nicht genau ob man vor sich eine lebendige Pflanze oder ein Reptil hat, doch beim zweiten Hinsehen sind die typischen Merkmale eines Drachen vorhanden. So besitzt er zwei große paar Flügel dessen Aufbau jedoch auf den ersten Blick nach Baumholz und Blättern mit einigen Ranken und Harz aussieht so das man denken könnte das dieser Drache aus einem Baum geboren wurde, doch sein Körper sieht nicht anderst aus. Er ist überdeckt von dicken Ranken was seine Körper mit grünen Tönen schmückt und seine Krallen an den Beinen verbirgt. Seine Stacheln dagegen die er zwischen den Flügeln und dem Rücken entlang besitzt, so wie die Hörner auf seinem Kopf und den Flügelknochen sind aus abgeschärften Baumholz und Harz. Nur aus seinem Bauchbereich heraus seht man das herausschimmern grüner Schuppen, genau so wie an manchen Stellen seines Halses was dann wieder zeigt das wohl unter der ganzen Pflanzenschicht ein echter beschuppter leuchtend grüner Körper ist. Den die ganzen Pflanzen, Ranken und Baumhölzer dienen für ihn als doppelter Schutz gegen die empfindlichkeit seiner darunter liegenden Schuppen. Doch dadurch das er zur Hälfte noch ein Königsdrache ist sind seine Pflanzenzellen unter der bewachsenen Schicht eingefasst und zwar in einer härteren und robusteren Schuppenpanzerung. Dies macht ihn dank dieses Vorteils im Gegensatz zu andere Pflanzendrachen noch etwas Feuer und Eisresistenter was ihn ermöglicht länger im Kampf gegen solche Drachen durchzuhalten. Nicht zu vergessen ist aber auch die Lederhaut zwischen den Flügeln die ebenfalls aus weiteren Pflanzenzellen besteht die dafür sorgen das seine Schwingen überwachsen von Blättern werden. Sein Körper dagegen kann man als sehr kräftig aber auch zierlich beschreiben und sein stolzer Gang, so wie seine erhabenen Bewegungen zeigen deutlich die Zugehörigkeit in seiner Rasse.

Besondere Merkmale?: Sein Körper ist sicher das besondere an ihm, denn dieser besteht aus 50% Pflanzen, 20% robustes und dickem Baumholz und 30% Schuppen. Die Schuppen sind unter den Pflanzen verborgen und ohne die Pflanzen über seinem Körper ist seine Schuppenfarbe neongrün das intensiv leuchtet auch im dunklen und ihn auch fast schon wie ein Naturgeist aussehen lässt.

Auf den zweiten Blick

Charakter:

Liberius kann mal als einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Drachen beschreiben der den kompletten Frieden mit sich und der Natur geschlossen hat. Er akzeptiert jedes Wesen als gleichberechtigt sein leben zu leben was ihm oft dann auch nicht Mühe macht  seinem Gesprächspartner sehr schnell das Gefühl von vertrauen zu geben wen er mit diesem eine Konversation führt, doch ist das nicht das einzige was ihm zu einem interessanten Gesprächspartner macht sondern auch sein Wissen. Denn trotz das er 1’500 Jahre alt ist und für die Verhältnisse noch jung, ist er für seinen Wissenstand schon weiter als manch andere Drache die erst mit 2'500 Jahre ein sehr großes Wissen angehäuft haben. Vielleicht ist es eine Gabe doch kann sich das Liberius nur so erklären das wohl viele einfach nur einen ruhigen Gesprächspartner suchen. Der Drache ist aber nicht nur ruhig sondern auch etwas Eitel, was sich jedoch nur zeigt wen sein Pflanzenkörper Feuer fängt da er ihn für den ersten Moment als perfekt anseht und diese schwarzen Löcher und verkohlten Pflanzen sein ganzes Bild dann sozusagen stören. Am meisten macht es sich aber bemerkbar wen der Heilungsprozess durch die Photosynthese nicht rechzeitig einsetzen konnte und sie Sonne schon weg ist, denn dann ist es für ihn eine Katastrophe und die schmerzen die er dann je nach Verletzung duchlebt machen die Sache auch nicht besser so das er dann meistens mies gelaunt ist. Neben seiner miesen Laune ist eine Sache aber noch unangenehmer bei dem Drachen und zwar wenn er wütend ist! Es braucht viel um Liberius wütend zu machen doch wen jemand Wälder abfackelt oder der Unwelt schadet indem er sie durch giftige Stoffe absichtlich zerstören will, wen dies in einer Naturreichen Gegend ist, kann aus dem Drachen durchaus ein Bestie werden. Nicht so das er die Kontrolle über sich verliert, nein. Er warnt nämlich die Wesen erst vor und wen es weitergeht, gar diese bei Liberius deswegen eine Herausforderung suchen hat man sehr schnell ein Problem mit ihm und er greift an und das manchmal auch ohne Vorwarnung. Bei Waldbränden ist es dasselbe, wen sie nicht natürlichen Ursprunges sind, den wen der Täter noch in der Nähe ist bekommt der garantiert seine Lektion selbst wen es ein Feuerdrache ist, denn das zeigt für ihn nur den fehlenden Respekt gegenüber der Natur wen diese keinen ernstzunehmenden Grund ihrer Tat haben. Ansonsten erlaubt er sich auch gerne ab und zu einen Spaß mit seinen Gesprächspartner und ist allgemein eine sehr angenehme Gesellschaft.

Stärken:

- Kreativ
- Weise
- Kraft/Magie
- schnelles Handeln

Schwächen:

- Feuer
- Eis
- etwas Eitel
- Jähzorning (Besonders wen es um die Natur geht und man ihr Schadet )

Vorlieben:

- Fliegen
- Natur
- Sonne
- Bücher

Abneigungen:

- Feuer/ Waldbrände
- Naturschänder
- Sterngestein
- Maschinen

Hintergrund

Vorgeschichte:

Tief verborgen in den geschützten Büschen der Wälder der Welt, umgeben von Blättern und Natur leben sie, zurückgezogen und beinahe unbekannt die Pflanzendrachen. Ein Drachenvolk dessen Körper sich von anderen Drachen erheblich unterscheidet, ein Kleid aus dichten Pflanzen und Baumrinde das die schwachen Schuppen der Drachen schützt. Ein kleines Volk im Schutz von Königsdrachen mit besonderen Fähigkeiten, die Absicht verfolgend die Natur und dessen Schönheit so wie die Pflanzendrachen die als ein schwaches Drachenvolk zählt zu schützen. Ein ruhiges und zurückgezogenes Leben in das auch Liberius hineingeboren wurde, denn er war der zweite Sohn eines Pflanzendrachenweibchens und eines Königsdrachenmännchens und wurde deswegen auch schon seit dem Beginn seines Lebens in zwei verschiedene Rassen hineingeboren. Ein Segen könnte man sagen da er im Gegensatz zu einem reinen Pflanzendrachen über einige Stärken mehr verfügte und zwei Kulturen kennenlernte. Liberius verfügte nämlich nicht nur über ein klein wenig Magie sondern war auch etwas robuster durch die starken Schuppen seines Vaters. Den nach den Geschichten die Liberius Bruder prägten war so eine Geburt etwas ganz besonderes für die Pflanzendrachen und eine große Bereicherung, da dies Kinder einer ganz besonderen Verbindung waren und so großes Glück voraussagten den Pflanzendrachen gab es nicht überall. Diese Tatsache wurde ihm zwar früh mitgegeben doch Liberius verschwendete in seiner Kindheit nicht wirklich einen Gedanken daran was jedoch seinen Eltern sorgen bereitete, denn es war wichtig das Liberius schon früh lernte das er später eine große Aufgabe hatte, nicht nur um Wälder und dessen Tiere zu schützen sondern auch ein Leiter für die Pflanzendrachen in schweren Zeiten. Liberius wusste was für Aufgaben er hatte doch vergingen viele Jahre mit einigen Höhen und Tiefen. Ein besonderes Tief war wohl als er mitansehen und miterleben musste wie die Anzahl der Pflanzendrachen stetig abnahm durch Feuerangriffe oder Waldbrände, während die Höhen die Entdeckung neuer Naturreicher Gebiete waren die perfekte Bedingungen für die Pflanzendrachen schaffte. Aber trotz diesen Erlebnissen waren seine Eltern in diesen Jahren von Sorgen geprägt da sie das Gefühl hatte das Liberius alles einfach zu langsam anging zu lernen und auch war es kein günstiger Zeitpunkt, denn sie befanden sich selbst in einer wichtigen Verhandlung mit den Erddrachen des Reiches um dessen Hilfe zu bekommen und doppelten Schutz für die Pflanzendrachen zu erhalten. Den ein starker Panzer und größere Körperkraft würde die Überlebensrate wieder durchaus steigern wen sie Opfer eines Feuerdrachenangriffes werden würden, denn dann hätten sie jemanden der sie schützen würde. Doch waren die Erddrachen mitten in einer Rebellion und waren selbst in einer schwierigen Lage da sie die momentane Macht der Königsdrachen nicht gutheißen konnten die sie zu unterdrücken versuchten durch ihre nicht vorhandenen Flügel. Sein Vater fing deswegen langsam an zu zweifeln und sah schon das sein Schutz allein nicht ausreichen könnte um die Pflanzendrachen zu schützen wen sie keinen Weg finden würden diese Krise zu überstehen und so schien diese Situation Liberius auf eine Idee zu bringen. Den während seine Eltern sich erstmal zurückziehen wollten um denn Erdrachen ihre Angelegenheit zu überlassen da sie sich selbst aus der Sache raushalten wollten, blieb Liberius aber an dieser Sache dran. Suchte andere Erddrachen auf und bittet sie um Hilfe indem er ihnen die Sache Schritt für Schritt erklärte, doch da die Erddrachen seinen Vater hassten konnte er sie nur somit überzeugen das er ihnen Beweiste das sie gleich sein konnten. Also lebte er eine Zeit unter den Erddrachen ohne seine Flügel oder seine angeborene Magie zu verwenden was zwar hart war, doch die Erddrachen dann so begeisterte das einige sich entschlossen haben ihm zu helfen. Seine Eltern die erst gar nicht von Liberius Tat begeistert waren, wurden aber dann in diesem Moment ganz stolz auf ihn als sie davon hörten dass er es tatsächlich geschafft hat die Erddrachen zu überzeugen. Sahen dann das besondere an ihm und bemerkten in seinem Alter das schon sehr weiten Wissen das er mit sich trug, trotz das er gegenüber seinen Eltern eher unfleißig wirkte, aber schließlich sah auch er das Leid der Pflanzendrachen nach ihren Verlusten gegen bestimmte Feuerangriffe oder Waldbränden und so war das ein bestimmter Input für ihn sich zu ändern.

Seit diesem Tag verbrachte dann Liberius mit stolz die Jahre die ihm noch in seiner Heimat  blieben damit alles was er Wissen musste zu lernen, befasste sich mit seiner Magie, lass viele Bücher und war fleißiger denje. Wurde erwachsener und älter während die Pflanzendrachen sich unter dem Schutz der Erddrachen und seinen Vater wieder etwas mehr ausbreiteten bis der Tag mit 500 Jahren kam an dem er seine Heimat verlassen wollte. Seinen Eltern fiel es aber an diesem Tag sehr schwer ihn loszulassen...denn sie wussten was ihr Sohn für die Pflanzendrachen getan hatte, denn nur durch ihn wurde es damals möglich wieder ihre Anzahl zu vergrößern. Liberius wollte aber selber gehen und die Welt erst noch kennenlernen bis er seinen Pflichten nachkommen würde egal auf welche Art er sie dann verrichten würde, ob nun an einem festen Platz oder stetig reisend und so verließ er seine Heimat mit dem Segen seiner Eltern die nun davon überzeugt waren das er großes vollbringen würde.  
Also wagte sich der junge Drache in unbekannte Gebiete, erweiterte seinen Horizont und beschäftigte sich mehr und mehr mit seiner Magie und der Welt in der er lebte, schütze überall wo es nötig war die Natur schaffte anderen Pflanzendrachen eine geschützte Umgebung bis er ein stattliches Alter von 1.300 Jahren erreichte. In diesem Alter kam er dann mit etwas vollkommen neuem in Kontakt und zwar die Menschen. Sie waren ein völlig unbekanntes Gebiet für den Drachen da er sich vorher nur hauptsächlich mit der Natur, dessen Pflanzen und hauptsächlich mit anderen Dingen der Welt beschäftigt hatte und so galt dieses erforscht zu werden. Das die Erfahrung nicht nur gut laufen würde war dem Drachen durchaus bewusst und so lernte er die verschiedensten Seiten so eines Wesens kennen was ihn durchaus auch in eine bedrohlich Situation brachte. Es wurde gekämpft, gar um sein überleben, doch auch gab es freundliche Begegnungen die einfach nur nach Wissen strebten und nicht vor hatten ihn zu töten. Aber dann im Alter von 1.400 Jahren entschloss er sich mit dem Wissen das er erlangt hat sich in einen Wald zurückzuziehen der 100 Jahre lang seine Hilfe brauchte. Es war eine ruhige und stille Zeit voller Gedanke, doch fand auch dies eines Tages sein Ende und seine Reise ging weiter...eine Reise mit vielen neuen Begegnungen und Aufgaben denen sich der Drache weiterhin stellen würde....

Lebensziel: Ihm lieg viel daran den Bewohnern der Wälder ein sicheres zu Hause zu schaffen so das sie in Ruhe leben können und Pflanzen zu schützen so das sie nie verschwinden, dazu will er seine Magie weiter verbessern und vielleicht eines Tages ein Weibchen treffen mit dem er zusammen bleiben kann.

Zweitcharakter?: Tiana/ Dark

Wie hast du uns gefunden?: ---> Sehe Tiana

Wahres Alter: 26 Jahre


Zuletzt von Liberius am So Jul 12, 2015 9:59 pm bearbeitet; insgesamt 17-mal bearbeitet (Grund : ähigkeiten um seinen Gegner ganz zu fesseln oder gar mit ihren natürlichen Waffen wie Dornen und messerscharfen Blättern anzugreifen. Dies ist durchaus gefährlicher in einem Waldgebiet, denn kann er das ganze um sich verfügbare Nutzen um dem Gegner so seh)
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Shaylin am Mo Jun 29, 2015 1:25 am

Und da folg Nr. 3 Smile
Eigentlich überlasse ich das Kritteln von Bewerbungen meinen Kollegen aber da du mit Rhia posten wirst wurde ich auf dich angesetzt Twisted Evil


Uff viel Text ich sehen schon lesen lesen lesen, aber an sich ein recht interessanter Char ich bin gespannt was daraus wird!

Bevor es losgeht möchte ich dich noch darauf hinweisen, dass jegliche Kritik unabhängig von meinen Adminkollegen ist und ich mich nicht vorher mit ihnen Abspreche. Daher kann es passieren das Punkte doppelt bemängelt werden, eventuell :3

__________________________________________________________
Kritik

1. Rasse
~ Königsdrache? Dan aus reiner interesse vorweg:
Nun wenn er ein Königsdrache ist warum machst du dir die Mühe die Pflanzendrachen zu bewerben?

Zudem möchte ich dich bitten eventuell eine kleine Beschreibung aus dem Eintrag in der Bibliotek für die Königsdrachen zu kopieren.
Natürlich kannst du auch einen Link setzen (einfach für alle Leser welche sich noch nicht mit den Drachen vertraut gemacht haben). Einen link setzt du mit [url=LINK]...[/url] falls du es nicht weist Smile

=> [siehe 12. Vorgeschichte]



2. Geburtsort
~ Wälder von Orlais - wo ist das? Meines Wissens ist bisher nur der Mischwald im Finstertal bekannt.
Änder das bitte in den Wald ab (vielleicht ist der Sumpf ja auch eine Option?).
Oder dein Drache kommt von einem anderen Kontinent/fernem Land.



3. Beruf
~ Waldwächter - was genau versteht man darunter? Was tun sie genau?



4. Übliche Waffen - Natürliche Waffen
~ Grünes Feuer soweit sogut, doch die Effekte nun tut mir leid aber das ist keines Falls das Feuer eines Königsdrachen. Entweder änderst du also das Feuer oder die Rasse, da deine Pflanzendrachen so ein Feuer ja beherrschen.


~ Was passiert wenn es auf anderes Feuer/Elemente trifft? Hat es einen bestimmten Effekt wie zB bei den Eisdrachen das es verschwindet oder bleibt es einfach da?


~ Kann es Bäume anzünden usw?


~ Mit Wasser löschen - ist es egal welches also Süß- , Slazwasser vielleicht gar welches aus den Sümpfen oder braucht man ein 'bestimmtes' Wasser?




5. Übliche Waffen - Pflanzenmagie
Erstmal sei gesagt als Königsdrache verfügst du über Magie - doch entscheide dich. Pflanzendrachen verfügen meines Wissens nicht über solche Macht, Königsdrachen aber nicht über solch Feuer. Entweder oder ^^


~ Zudem ist Pflanzenmagie nicht bekannt bitte schreibe dazu einen Bibliotekeintrag Smile


~ Du beschreibst, dass er ein Ziel mit den gewaltigen Kräften der Natur zu überschwämmen vermag. Nun Königsdrachen verfügen zwar über Magie aber keine besonders gute Magie bitte beachte das!


~ Mhhh..... Okay er kann pflanzen wachsen lassen was ist in Höhlen oder Bergen?


~ Was sind Erschöpfungs-Erscheinungen und vorallem wann treten sie auf? Wie kann er sich davon erholen?



6. Übliche Waffen - Natürliche Heilkunde

~ Wie stellt ein großer Drache aus kleinen Pflanzen Medizin her? o.o Benutz er seine Magie dafür?



7. Übliche Waffen - Photosynthese

~ Soweit sogut, was ist wenn die Sonne durch eine Wolke verdeckt wird oder gar einem großen Drachen über ihm? Ist er dan auch in irgendeiner Form eingeschränkt?




8. Kampfstil
~ Hier schreibst du, ihm ist es nämlich damit durchaus möglich Gegner aufzuspießen oder zu verletzen. Wie tut er das? Ein Drache ist groß im Gegensatz zu einem Menschen oder anderen kleineres Wesen - vorallem sieht er doch dan fast nichts mehr wenn er wie ein Stier vorran stürmt! :O

~ Er wird gefährlich sobald er Natur um sich hat? Wann hat er sie den nicht um sicht und welche Art von Natur? Luft/Wind/Wasser/Pflanzen?


~ 14 Meter hoher Drache versteckt sich im Busch na dann prost Willkommens 20 Meter Büsche confirmed! Irgendwie kommt mir das nicht soooo ganz logisch vor Wink




9. Besondere Merkmale
~ Bei Photosynthese beschreibst du [...]70% Pflanzen und nur 30% Schuppen[...] hier heißt es [...]50% Pflanzen, 20% robustes und dickem Baumholz und 30% Schuppen[...] - Bitte anpassen




10. Charakter
~ Es braucht viel um Liberius wütend zu machen doch wen jemand Pflanzen zerstört oder der Unwelt schadet kann aus dem Drachen durchaus ein Bestie werden
Ein Mensch zertritt schnell mal eine Blume - was ist in seinen Augen 'der Umwelt schaden'/'Pflanzen zerstören' wenn er den selten wütend wird? (kleine Beschreibung reicht du musst nun nicht alles einzeln aufzählen)




11. Stärken / Schwächen usw
~ Bitte markiere die jeweils 3 Wichtigsten fett Smile




12. Vorgeschichte
~ *seufst* Königsdrachen und das Königshaus haben nichts mit einander zu tun denke verstehe nun dein Gedankengang bei Rasse usw.
Das eine ist eine Rasser der Drachen und das andere ein Stand bzw Ansehen/Titel.


~ Sobald du dich was die Rasse angeht entschieden hat passe das bitte überall so an das es verständlich ist!


~ Warum brauchten die Erddrachen Verstärkung? war es zu Kriegszeiten oder sogar für die Rebellion? (siehe Vorgeschichte Rhiannon)


~ Krieg gegen die Eisdrachen? Die Eisdrachen wurden von den Königsdrachen unterdrückt nur dank dem Krieg gegen die Erddrachen wurden sie mächtiger da Rhiannon eine Eisdrachin ist! Bitte
anpassen!




13. Rechtschreibung
~ Zuletzt les dir bitte deine BW nochmal durch hier und da sind Rechtschreibfehler oder du verhaspelst dich im Satz (sie hat...). Vorallem der letze Absatz der Vorgeschichte verwirrt mich etwas aber nach ein paar mal lesen habe ich es (denke ich) soweit verstanden. Vielleicht kannst du hier etwas Klarheit schaffen :3

__________________________________________________________

UFF endlich fertig ^^!

So tut mir leid das du warscheinlich nun vor einem Berg arbeit stehst aber wie du siehst gibt es hier und da einige 'Missverständnisse'.

Allem in allem ein sehr interessanter Charakter ich freue mich schon wirklich darauf mit ihm zu playn. Für mich lebt nicht nur sein Körper der Pflanzen wegen, sondern allein beim lesen des Steckbriefes war Liberius schon lebendig (für mich). Kein Wunder das du etwas länger für das Posten dieses Werks gebraucht hast - großes Lob sehr kreativer Charakter!

Lass dich nicht unterkriegen wir schläußen diesen hier auch durch :3!
avatar
Shaylin

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.05.15
Alter : 20

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20 Jahre
Beruf: Söldnerin
Markante Merkmale: Gendefekt im linken Auge inform eines gelben Strichs durch die Pupille & Rudelschmuck - Ohrring mit Federn (rechts), schwarze Kette mit silbernen Kugeln sowie Anhänger (Schädel)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Mo Jun 29, 2015 4:58 pm

1. Rasse

-Editiert und ich hab die Rasse in der Bibliothek niedergeschrieben damit man weis von was ich in meiner Geschichte spreche.

2. Geburtsort

- Editiert

3. Beruf

Waldwächter:
Beruf o. Ä: Waldwächter
Diese Art von Wächter sorgt dafür das es den Pflanzen so wie den Tiere in den Wäldern gut geht, achtet darauf das seltene Pflanzen heimisch bleiben und die Tiere in der Natur genug Nahrung haben. Doch neben dieser Tätigkeit beschützt der Waldwächter auch die Wälder oder lässt abgebrannte wieder neu entstehen um darin wieder Tiere anzusiedeln. Auch ein wichtiger Punkt ist das er dafür sorgt das die dort lebenden Pflanzendrachen geschützt werden.

4. Übliche Waffen - Natürliche Waffen

Natürliche Waffen:
Wie jeder Drache verfügt auch Liberius über das natürliche Arsenal das ihm seit seiner Geburt mitgegeben wurde, dazu zählen also seine Klauen, spitzen Hörnern und scharfen Zähne sowie die Fähigkeit Feuer zu speien. Sein Feuer unterscheidet sich deswegen kaum von anderen Drachen, nur das sich die Distanz seiner Feuerfontäne auf ca. 40 Meter beschränkt und die Flammen länger auf dem Boden so wie auf brennbaren Flächen wie Holz verbleiben wen diese eingesetzt werden. Dies ist für den Drachen lebenswichtig um so seine sonstigen Schwächen auszugleichen, doch kann das Feuer durch eine große Menge Wasser oder Regen wie jedes gelöscht werden. Ansonsten ist es ihm möglich mit seinem Drachenfeuer Eis zum schmelzen zu bringen und Metall aufzuweichen um es besser zerstören zu können.

5. Übliche Waffen - Pflanzenmagie

Pflanzenmagie:
Durch seine Rasse ist Liberius im Gegensatz zu anderen Drachen magisch Talentiert und verfügt über Pflanzenmagie. Ihm ist also durch sein bisheriges Studium möglich Pflanzen wachsen zu lassen, als Waffe zu verwenden und verwelken zu lassen wie diese zu kontrollieren. Doch wen kein Licht vorhanden ist oder die Gegend zu kalt ist, keine Pflanzen vorhanden sind ist es ihm nicht möglich seine Fähigkeit zu nutzen. Er zeigt dazu auch großes Wissen in der Heilkunde der Pflanzen und weiß welche dass giftig sind und welche nicht, weiß wie man richtige Medizin aus diesen Herstellt was durchaus schon einigen geholfen hat die sein Wissen gesucht haben. Dabei benutzt er die Hilfe von Ranken um diese als Hände zu verwenden da er selbst mit seinen großen Klauen nicht in der Lage ist sie sanft zu bearbeiten. Das besondere aber an ihm ist wen er Pflanzen kontrolliert das seine Augen dann grün aufleuchten, doch kann er sich in diesem Modus dann nicht mehr bewegen da er seine ganze Konzentration auf die Pflanzen um sich legen muss. Das ist aber keine zu große Einschränkung für den Drachen, denn so kann er die ganze Natur um sich zu seinem Vorteil nutzen da er dann in diesem Moment eines mit ihr ist. Denn jeder weis die Natur kann gnadenlos sein, aber meisten nutzt Liberius das nur wen er mit seinen natürlichen Fähigkeiten nicht mehr weiterkommt, da es doch sehr viel Kraft in Anspruch nimmt besonders geistlich was seine Müdigkeit steigert je länger er diese wirkt. Dies ist dann nur durch das nicht verwenden der Magie oder das aufnehmen des Sonnenlichtes möglich zu stabilisieren, ansonsten nutzt er dieses Talent meistens nur dafür um zerstörten Wälder wieder Schönheit zu verleihen oder um eine besser Fluchtmöglichkeit zu schaffen.

- Pflanzenmagie ist meines Wissens unter "Elementarmagie" unter "Element Erde" gennant worden deswegen hielt ich es erst nicht für nötig einen seperaten Eintrag über diese zu machen aber wen es noch gewünscht ist kann ich das gerne noch machen.

6. Übliche Waffen - Natürliche Heilkunde

-Editiert, sehe oben bei Pflanzenmagie

7. Übliche Waffen - Photosynthese

Photosynthese:
Auch das gehört zu einer der lebenswichtigsten Fähigkeiten nicht nur für die Tiere und Wesen wegen des Sauerstoffes der damit produziert wird sondern auch für Liberius, denn da sein Körper aus 50% Pflanzen 20% robustes und dickem Baumholz und nur 30% Schuppen besteht macht es seine Art so sehr anfällig gegen das Feuer anderer Drachen da es in sekundenschnelle einen Pflanzendrachen wie ihn außer Gefecht setzen oder gar Töten kann, auch Eis gehört zu einer der Schwächen des Drachens aber nur wen er mit seinem Feuer dem nicht zuvorkommt, deswegen gab die Natur die Fähigkeit der Photosynthese was zwar hilfreich ist, doch auch mit Nachteilen bestückt ist, denn der Heilungsprozess seines Körpers kann nur durchgeführt werden wen Licht von der Sonne vorhanden ist ohne diese geht es nicht denn alles was die Sonne bedeckt schränkt diese Fähigkeit ein. Denn wen diese nicht hier ist kann es durchaus vorkommen dass der Drache einen langen Leidensweg durchleben muss bis zum Sonnenaufgang der sogar je länger er dauert zum Ende führen kann je nach Grad der Verletzungen die er einbüssen muss. Sein Heilungsprozess passt sich aber mit dem Licht der Sonne je nach Stärkegrad der Verletzung zeitlich an so können also Prozesse zwischen 10-60 Minuten dauern. Die Synthese kann solange die Sonne da ist stetig genutzt werden auch im Kampf aber zeigt dass dann nicht seine volle Wirkung und heilt nur gerade kleine Wunden, dazu erschöpft es den Anwender. Deswegen ist es ratsam das sich die Drachen zurückziehen um die volle Wirkung der Fähigkeit an einen sicheren Ort durchzuführen bevor die Sonne weg ist. Eine Nebenwirkung ist einfach nach der Vollendung des Prozesses sehr starke Müdigkeit, die aber recht schnell wieder verschwindet da das Licht der Sonne ihnen auch damit neue Energie und Kraft verleiht.


8. Kampfstil

Kampfstil:
Grundlegend verlässt sich Liberius zuerst auf seine natürlichen Fähigkeiten und nutzt seine Klauen, seine Zähne und seinen Schwanz so wie seine körperliche Stärke. Mit seinem Feuer hält er Gegner auf Distanz und seine Hörner wirken zwar wie leicht durchdringbaren Äste eines Baumes, doch sollte man sich davon nicht täuschen lassen den das sind sie ganz und gar nicht, denn sie sind gefährliche Waffen. Ihm ist es nämlich damit durchaus möglich Gegner aufzuspießen oder zu verletzen da unter der Rindenschicht tatsächlich echte Hörner verborgen sind, denn die Rinde die sich darum gebildet hat dient nur als doppelter Schutz. Diese verwendete er dann so das er den Kopf senkt und von der Seite her mit diesen ausholt, dabei legt er seinen Kopf leicht schräg um dann gezielt und schnell zuzuschlagen um Gegner in die Höhe zu katapultieren. Ansonsten setzte er auch auf seine Fähigkeit zu fliegen und Gegner in die Luft zu heben um sie dann wieder Fallen zu lassen. Manchmal spielt er sogar gerne mit ihnen, nutzt kleine schwach Tricks mit seiner Magie die nicht viel Kraft kosten um diesen mit Ranken zu schnappen und im Flug durch die Wälder zu schleifen damit sie an dessen Stämmen krachen. Auch kommt es vor das er Ranken wie ein Lasso verwendet um Gegner zu fangen um sie dann wieder zu sich zurückzuziehen um sie an der Flucht zu hindern wen ihm gerade nach einem Spaß zumute ist. Aber ist Liberius klar im Nachteil oder macht ernst nutzt er eigentlich sehr schnell und oft sein Drachenfeuer um ein Hindernis zwischen sich und dem Gegner zu bringen da wohl niemand freiwillig damit in Kontakt kommen will.

Reichen aber bei einem Kampf seine natürlichen Fähigkeiten nicht mehr aus so geht er ganz zur Magie über denn dann lässt er um sich Pflanzen wachsen und nutzt ihre Fähigkeiten um seinen Gegner ganz zu fesseln oder gar mit ihren natürlichen Waffen wie Dornen und messerscharfen Blättern anzugreifen. Dies ist durchaus gefährlicher in einem Waldgebiet, denn dann kann er das ganze um sich verfügbare Nutzen um dem Gegner so sehr schnell außer Gefecht zu setzen...aber nicht nur für Angriff verwendet er die Pflanzen sondern geht manchmal auch durchaus mit Köpfchen vor indem er das Pulver gefährlicher Pflanzen nutzt wie Schlafpuder oder Stachelsporen. Meistens aber verwendet er das nur wen er selbst flüchten muss oder die Anzahl der Gegner groß ist was ihn in eine kritische Situation bringen kann. Der Nachteil aber dabei ist das dies sehr Kräftezerrend sein kann da er dann die Pflanze soweit wachsen lassen muss bis sie dies produziert, dazu ist es ohne Sonne anstrengender was dazu führen kann das er danach unter starken Erschöpfungserscheinungen leiden kann. Zwar wurde seine Magie noch nie gebannt oder Liberius wurde noch nie gefangen, aber falls dies passieren würde dann würde er wohl versuchen mit purer Kraft aus denn Fesseln zu entkommen oder mithilfe seines Feuers das er dann wohl in kleinen Stößen von sich geben würde um Energie zu sparen.

9. Besondere Merkmale

-Editiert, sehe Photosynthese


10. Charakter

Charakter:
Neben seiner miesen Laune ist eine Sache aber noch unangenehmer bei dem Drachen und zwar wenn er wütend ist! Es braucht viel um Liberius wütend zu machen doch wen jemand Wälder abfackelt oder der Unwelt schadet indem er sie durch giftige Stoffe absichtlich zerstören will, wen dies in einer Naturreichen Gegend ist, kann aus dem Drachen durchaus ein Bestie werden, jedoch nicht so das er die Kontrolle über sich verliert nein, er warnt dann das Wesen erst noch vor und wen es weitergeht, gar bei Liberius das Wesen deswegen eine Herausforderung sucht hat man sehr schnell ein Problem mit ihm und er greift an und das manchmal auch ohne Vorwarnung.

11. Stärken / Schwächen usw

-Editiert

12. Vorgeschichte

-Neu umgeschrieben

13. Rechtschreibung

Hab es durch in Word durch das Rechtschreibsytem durchlaufen lassen doch nun zeigt es mir keine Fehler mehr an hoffe das es nun wenigstens etwas besser ist...
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Shaylin am Mo Jun 29, 2015 5:28 pm

Gut :3

Also die Rechtschreibung ist zwar besser aber was Word nicht anzeigt sind Dinge die den Satzbau betreffen. Vielleicht ließt du deinen Steckbrief während du Dinge Editierst nochmal etwas genauer durch (manchmal hast du zB ein , falsch gesetzt oder mehrere Wörter hintereinander stehen die die gleichen sind). Denke da ist viel durch das Einfügen von Sätzen durcheinander gewürfelt worden Smile

So nun zum wesentlichen:

Vornweg muss ich sagen ja ich habe die Pflanzenmagie bei dem Bereich der Erdmagie überlesen (shame on me >

7. Übliche Waffen - Photosynthese
Hier schreibst du über seine Art, da er ein Königsdrache ist trifft dies aber nicht zu. Königsdrachen haben sehrwohl gute Schuppen und brauchen keine Pflanzen zum Schutz.
Bitte änder das doch auf ihn speziell um (Vielleicht auch andeuten warum er das brauch zB weil die Magie ihn aufgezehrt hat oder so). Gleichzeitig kannst du nochmal durchschaun ob es dir irgendwo anders noch passiert ist (glaube habe da noch so ein paar stellen gesehen).


12. Vorgeschichte

Ist soweit okay. Das einzigste was mich etwas stört ist:

Du sagst Königsdrachen und Erddrachen schützen die Pflanzendrachen - dagegen ist nichts zu sagen, nur befanden sie sich zu dem Zeitpunkt im Krieg. Die Erddrachen führten eine Rebelion gegen die Königsdrachen welche ja herrschten (Drachenkönig usw). Vielleicht kannst du das lösen indem du entweder schreibst das jene Erddrachen freundlich gesinnt waren und nicht mit der Rebelion zu tun hatten oder das die Königsdrachen nichts mit dem Drachenkönig zu tun haben wollten und daher die gunst der Erddrachen gewinnen konnten.

Zu dem Thema ist immoment ein Bibliotekeintrag im Gange. Notfalls kannst du die Geschichte ja noch anpassen sobald er in der Bibliotek zulesen ist (die Entscheidung überlasse ich aber meinen Adminkollegen).
avatar
Shaylin

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.05.15
Alter : 20

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20 Jahre
Beruf: Söldnerin
Markante Merkmale: Gendefekt im linken Auge inform eines gelben Strichs durch die Pupille & Rudelschmuck - Ohrring mit Federn (rechts), schwarze Kette mit silbernen Kugeln sowie Anhänger (Schädel)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Mo Jun 29, 2015 7:33 pm

Rechtschreibung: Mehr kann ich wirklich nicht reißen da ich die Fehler selbst nicht sehe und ich alles was ich lese verstehe ---> Liegt daran das ich Schweizerin bin und bei uns wen wir etwas schreiben keine Regeln haben da alles was wir sagen als richtig angesehen wird und auch verstanden wird. (Hab zwar Deutsch gelernt aber dafür kenne ich wohl noch zuwenige Deutsche Wörter um das ganze schöner in Satzstellungen auszuschmücken oder hab einige Regeln in meiner Schulzeit nicht durchnehmen können da uns nur das wichtigste mitgegeben wurde...)

7. Übliche Waffen - Photosynthese

- Editiert ----> Jedoch eher hier Ergänzt

Erscheinungsbild:
Seine Stacheln dagegen die er zwischen den Flügeln und dem Rücken entlang besitzt, so wie die Hörner auf seinem Kopf und den Flügelknochen sind aus abgeschärften Baumholz und Harz. Nur aus seinem Bauchbereich heraus seht man das herausschimmern grüner Schuppen, genau so wie an manchen Stellen seines Halses was dann wieder zeigt das wohl unter der ganzen Pflanzenschicht ein echter beschuppter leuchtend grüner Körper ist. Den die ganzen Pflanzen, Ranken und Baumhölzer zeigen nur den Preis den der Drache für seine Magie zahlen muss der ihm seit seiner Geburt mitgegeben wurde, denn dadurch das er schon von Anfang an begabt für die Pflanzenmagie war hat sich sein Körper an die Magie angepasst und seine sonst starken Schuppen noch stärker gemacht indem Pflanzenzellen darauf gebildet wurden die dafür sorgen das Pflanzen auf ihm wachsen. Auch die Lederhaut zwischen den Flügeln besteht aus weiteren Pflanzenzellen die dafür sorgen das diese überwachsen von Blättern werden. Dadurch wurde ihm aber auch die größere Anfälligkeit gegen Feuer mitgegeben, sein Körper dagegen kann man aber als sehr kräftig doch zierlich beschreiben und sein stolzer und erhabener Gang zeigt auch deutlich die Abstammung in seiner Rasse.

12. Vorgeschichte

Edit:
Es war kein günstiger Zeitpunkt für sie ihn jetzt schon gehen zu lassen, denn sie befanden sich selbst in einer wichtigen Verhandlung mit den Erddrachen des Reiches um dessen Hilfe zu bekommen und doppelten Schutz für die Pflanzendrachen zu erhalten. Den ein starker Panzer und größere Körperkraft würde die Überlebensrate wieder durchaus steigern wen sie Opfer eines Feuerdrachenangriffes werden würden, denn dann hätten sie jemanden der sie schütz. Doch waren die Erddrachen mitten in einer Rebelion und waren selbst in einer schwirigen Lage da sie die momentane Macht der Drachenkönige nicht gutheißen konnten die sie zu unterdrücken versuchten durch ihre nicht vorhandenen Flügel. Sein Eltern fingen deswegen langsam an zu zweifeln, sahen schon das ihr Schutz allein nicht ausreichen könnte um die Pflanzendrachen zu schützen wen sie keinen Weg finden würden diese Krise zu überstehen und so schien diese Situation dem jungen Drachen die Augen zu öffnen. Den während seine Eltern sich erstmal zurückziehen wollten um denn Erdrachen ihre Angelegenheit zu überlassen blieb Liberius an dieser Sache dran. Suchte Erdrachen die nichts mit der Rebelion und den Drachenkönigen zu tun hatten und bittet sie um Hilfe indem er ihnen die Sache Schritt für Schritt erklärte, bis er es schaffte welche für sich zu gewinnen und so den Pflanzendrachen zu helfen. Die Eltern die das mitbekamen waren von ihrem Jungen an diesem Tag bestimmt das erste mal begeistert, sahen das besondere an ihm und bemerkten in seinem Alter das schon sehr weiten Wissen das er mit sich trug, trotz das er gegenüber seinen Eltern eher unfleißig wirkte, aber schließlich sah auch er das Leid der Pflanzendrachen nach ihren Verlusten gegen bestimmte Feuerangriffe und so war das ein bestimmter Input für ihn sich zu ändern.
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Shaylin am Mo Jun 29, 2015 8:14 pm

12. Vorgeschichte

Nochmal es geht nicht um die Erddrachen das Problem sind die Königsdrachen beide sind verfeindet. Wie standen seine Eltern zu den verfeindeten Erddrachen war es ihnen egal oder billigten sie das Königshaus auch nicht? Königsdrachen sind das Königshaus. Die Erddrachen wäre ehr dazu geneigt jeden der Königsdrachen zu töten - falls du jetzt verstehst was ich meine ^^

Also entweder sind seine Eltern Rebellen oder sie sind nicht mit dem einverstanden was ihre Artgenossen tun. Bitte entscheide dich ein Nebensatz genügt ja, dass die Erddrachen rebellen sind ist ja klar nur es handelt sich hier um die Frage über die Königsdrachen in deiner Geschichte.

avatar
Shaylin

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.05.15
Alter : 20

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20 Jahre
Beruf: Söldnerin
Markante Merkmale: Gendefekt im linken Auge inform eines gelben Strichs durch die Pupille & Rudelschmuck - Ohrring mit Federn (rechts), schwarze Kette mit silbernen Kugeln sowie Anhänger (Schädel)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Mo Jun 29, 2015 10:14 pm

12. Vorgeschichte

-Edit

avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Shaylin am Mo Jun 29, 2015 11:02 pm

Angenommen!! :3
avatar
Shaylin

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 18.05.15
Alter : 20

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 20 Jahre
Beruf: Söldnerin
Markante Merkmale: Gendefekt im linken Auge inform eines gelben Strichs durch die Pupille & Rudelschmuck - Ohrring mit Federn (rechts), schwarze Kette mit silbernen Kugeln sowie Anhänger (Schädel)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Noriko am Di Jul 07, 2015 8:20 pm

So nun, Hallöchen Tiana und willkommen mit deinem (der wievielte ist es den schon eig.?) neuen Charakter xD

Da du die Prozedur schon kennst, gleich mal auf dazu:

1. Rasse:
Du schreibst hier, dass dein Charakter ein Königsdrache ist, aber er weist ziemlich viele Eigenschaften von Pflanzendrachen auf. Wie kann das sein? Hat er von einer Seite Pflanzendrachen Blut bekommen, sprich hat er Eltern verschiedener Drachenrassen? (Wenn er ein Mischling ist, bedenke, dass seine Fähigkeiten niemals so stark sein können wie bei einem reinrassigen Königs/Pflanzendrachen!)

2. Alter:
Füge bitte bei 1.500 noch ein "Jahre" an! ^^

3. Problem!:
Da bei der Rassenwahl eine kleine Ungereimtheit aufgetreten ist, kann ich ihn leider nicht weiter beurteilen, da sonst zu viele verschiedene Möglichkeiten auftreten würden, wie es nun mit deinem Charakter weitergeht. Bearbeite bitte den ersten Punkt und dann kümmere ich mich sofort um den Rest. Entschuldige^^"

_________________
avatar
Noriko
Admina

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 25.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 350 Jahre
Beruf: Schülerin mit freizügigem Nebenjob
Markante Merkmale: kindliches Aussehen, eine Tätowierung an ihrem Handgelenk

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Do Jul 09, 2015 8:50 pm

So alles schön neu editiert XD

Nah dann geht mal schön ran mit lesen, hoffe jetzt ist es gut und verständlicher Wink
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Noriko am Fr Jul 10, 2015 6:53 pm

1. Fähigkeiten: (Photosynthese):
Ich finde 10 Minuten Heilungszeit etwas zu kurz, da Liberius kein ganzer Pflanzendrache ist, sondern zum Teil auch ein Königsdrache. Passe dies bitte noch entsprechend indem du es etwas erhöhst (auf über 90 Minuten bitte^^)

2. Aussehen:
Liberius ist vom äußern her wohl ein Unikat von einem Drachen
Ist er wirklich einzigartig? Sind seine Merkmale wirklich nur bei ihm so und andere Pflanzendrachen sehen da anders aus? So wie es sich liest beschreibst hier nämlich mehr den typischen Pflanzendrachen. (;

3. Aussehen:
So besitzt er wie jeder Drache zwei große paar Flügel
Nicht jeder Drache besitzt Flügel. Erddrachen können zum Beispiel nicht fliegen. Korrigiere das bitte (;

4. Vorgeschichte:
Liberius wusste was für Aufgaben er hatte doch vergingen viele Jahre mit einigen Höhen und Tiefen.
Was für Höhen und Tiefen? Führe bitte ein oder zwei Beispiele für solche an. ^^

_________________
avatar
Noriko
Admina

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 25.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 350 Jahre
Beruf: Schülerin mit freizügigem Nebenjob
Markante Merkmale: kindliches Aussehen, eine Tätowierung an ihrem Handgelenk

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am Fr Jul 10, 2015 7:51 pm

Edit x3
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Noriko am So Jul 12, 2015 8:40 pm

1. Photosynthese:
Noriko schrieb:Ich finde 10 Minuten Heilungszeit etwas zu kurz, da Liberius kein ganzer Pflanzendrache ist, sondern zum Teil auch ein Königsdrache. Passe dies bitte noch entsprechend indem du es etwas erhöhst (auf über 90 Minuten bitte^^)
Ich meinte auf über (also mindestens, über) 90 Minuten nicht auf 60 - 90 Minuten. Very Happy


_________________
avatar
Noriko
Admina

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 25.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 350 Jahre
Beruf: Schülerin mit freizügigem Nebenjob
Markante Merkmale: kindliches Aussehen, eine Tätowierung an ihrem Handgelenk

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am So Jul 12, 2015 8:57 pm

Edit^^
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Noriko am So Jul 12, 2015 9:52 pm

Gott ich muss dir so auf die Nerven gehen, aber:

Sein Heilungsprozess passt sich aber mit dem Licht der Sonne je nach Stärkegrad der Verletzung zeitlich an so können also Prozesse zwischen 90 Minuten dauern
Da fehlt jetzt noch ein 90 bis irgendwas Minuten oder du machst ein ungefähr draus, aber DANN biste nun durch. (;

_________________
avatar
Noriko
Admina

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 25.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 350 Jahre
Beruf: Schülerin mit freizügigem Nebenjob
Markante Merkmale: kindliches Aussehen, eine Tätowierung an ihrem Handgelenk

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Liberius am So Jul 12, 2015 9:59 pm

Edit- und ne schon gut Wink Da ich sowieso schon ewig an ihm dran war macht mir das nichts mehr aus XD
avatar
Liberius

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 15.06.15

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 1.500 Jahre
Beruf: Waldwächter
Markante Merkmale: Sein Körper besteht aus Schuppen, Ranken und Pflanzen.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Noriko am So Jul 12, 2015 10:07 pm

Angenommen.

_________________
avatar
Noriko
Admina

Anzahl der Beiträge : 228
Anmeldedatum : 25.10.14

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 350 Jahre
Beruf: Schülerin mit freizügigem Nebenjob
Markante Merkmale: kindliches Aussehen, eine Tätowierung an ihrem Handgelenk

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Liberius, Wächter der Wälder

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten