Magiewahl & Charaktereinbindung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Magiewahl & Charaktereinbindung

Beitrag  Yuyuka am Di Aug 18, 2015 1:16 pm

Normalerweise ist der Weg wie folgt: Ihr habt eine Charakteridee, sucht in der Liste der Magieformen noch eine passende Art, die auf eure Ideen passt, habt aber eventuell nicht genau die Vorstellung, wie ihr das Ganze verpacken sollt. Noch so, dass es auch alles miteinander zusammenpasst und eure Bewerbung möglichst wenig Kritik diesbezüglich bekommt. Vorab ist Kritik nichts schlechtes und dafür sind wir da, mit euch einen gemeinsamen Weg zu finden, sodass euer Gedankengang und die Charakteridee mit der Magieform zusammenpassen. Doch wie genau geht man am Besten an diese Sache heran?
Entsprechend ist natürlich wichtig, was ihr für eine Rasse spielt, ist diese überhaupt magiebegabt? Elfen oder Menschen fallen zum Beispiel aus diesem Raster. Somit geht es bei der Rassenwahl schon mehr oder weniger um den Weg zur Magie. Passt alles soweit, müsst ihr nur noch ein geregeltes Potenzial erstellen, leichter gesagt als getan. Denn solltet ihr eurem Charakter unbedingt Schwäche oder negative Nachwirkungen, entsprechend der Magie andichten. So schafft ihr einen logischen Ausgleich, wobei Schwächen euren Char auch noch mehr Tiefe verleihen, ihn lebhafter machen. Doch aus was setzt sich dieses Potenzial zusammen?
In erste Linie ist es wichtig, wie lange euer Char schon seine Magie praktiziert, hat er vielleicht geschulten Unterricht bekommen, in der Magierschule Morrigan zum Beispiel? Entsprechend lässt sich mit dem Potenzial spielen. Langjährige Erfahrung schafft Routine und kann entsprechend verpackt werden, die Magie stärker zu machen. Doch hat selbst der mächtigste Magier irgendwann einen Punkt erreicht, an dem er nur noch erschöpft zusammenklappt. Oder ist es vielleicht sogar so, dass euer Char erst kürzlich seine Magie, bei einem Wutausbruch oder ähnlichem entdeckt hat? Kann er sie noch gar nicht richtig kontrollieren und es passieren ab und an Unfälle?
Habt ihr eure Magie also gewählt und seid mit einer nicht zufrieden? Kein Problem, Magiearten lassen sich kombinieren oder zusätzlich wählen, besonders Elementarmagien. Doch auch bei anderen ist es möglich, solange eine logische Schlussfolgerung hervorgeht und euer Char durch eine zweite Magie nicht zu stark wird. 'Powerplay' oder 'overpowerd' sind hierbei gängige Begrifflichkeiten, welche Resultate wir auf keinen Fall hier dulden werden!
Schlussendlich ist zu sagen, dass ihr immer darauf achten müsst, ein logisches, in sich stimmiges und nachvollziehbares Gleichgewicht zwischen eurem Char und der Magie zu schaffen.

Des weiteren haben wir ein empfehlendes Balancing-System, welches die Magiearten einstuft:
[1] grau = praktischer Nutzen
[2] grün = teilweise Kampfpotential
[3] orange = hohes Kampfpotential
[*] = kennzeichnet Magie, die nur für bestimmte Rassen und/oder Magiearten zugehörig ist
Dieses System fungiert in erster Linie als Gerüst, an dem man sich stärkentechnisch entlang hangeln kann. Selbstverständlich ist es möglich, eine vergleichsweise starke Magie, mit Schwächen des Charakters zu reduzieren. So ist weiterhin alles möglich, bei entsprechendem Verpacken der Magie.

_________________
Steckbrief   Beziehungen
avatar
Yuyuka
Hauptadmina

Anzahl der Beiträge : 588
Anmeldedatum : 10.10.14
Alter : 25

Charakter des Nutzers
Alter (des Charakters): 19
Beruf: arbeitssuchend/reisend
Markante Merkmale: Weiße Katzenohren (normalerweise von großer Schleife bedeckt), weißer Schwanz ebenso unter Kimono, natürliche lila Haare, traditionelle Kleidung

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten